Brandschutztüren – Ratgeber für Auswahl und Kauf hochwertiger Türen

BrandschutztürenIn Deutschland gibt es strenge Brandschutzvorschriften. Unternehmen sind in der Pflicht diese einzuhalten, wenn sie beispielsweise ein Gebäude oder einzelne Einheiten vermieten. Auch in öffentlichen Gebäuden müssen strenge Vorgaben des Brandschutzes eingehalten werden. Wichtiger Bestandteil dieser sind die Brandschutztüren. Solche Spezialtüren wie die Hörmann Brandschutztür T30 erhöhen erheblich die Sicherheit, denn sie sorgen dafür, dass sich im Brandfall das Feuer nicht so schnell ausbreiten kann. Dadurch bleibt den Personen im Gebäude mehr Zeit, um sich zu retten. Als Besitzer eines Einfamilienhauses können Sie selbst entscheiden, ob Sie eine Brandschutztür kaufen. Empfehlenswert ist es aufgrund der höheren Sicherheit in jedem Fall.

Brandschutztür Test 2017

Was zeichnet eine Brandschutztür aus?

BrandschutztürenDiejenigen, die keine Brandschutztür einbauen müssen, verzichten gern darauf. Verantwortlich dafür ist in der Regel nicht der Preis, sondern das Aussehen. Gerade in Privathaushalten finden Stahltüren wenig Anklang. Dabei muss eine Brandschutztür nicht zwingend aus Metall bestehen. Die entscheidenden Eigenschaften, die sie erfüllen muss, sind in der DIN 18095 geregelt. Die Industrienorm gilt für jede Rauchschutztür. Unter gewissen Voraussetzungen kann demnach für die Brandschutztür Glas oder gar Holz verwendet werden. Wird für die Brandschutztüren Holz oder Glas verwendet, wirkt diese natürlich viel ästhetischer.

Die Besonderheiten einer solchen Tür liegen nicht nur den Materialien zu Grunde. Entscheidend ist vielmehr, dass sich die Türen automatisch schließen, sobald ein Feuer ausbricht. Entsteht ein Feuer so beispielsweise in dem Raum, in dem sich die Ölheizung befindet oder im Pelleltslagerraum, schließt die Tür. Das Feuer bleibt damit zunächst für einen längeren Zeitraum auf diesen Raum beschränkt. Die Bewohner können sich in Sicherheit bringen. Wichtig ist, dass Sie beim Einbau von einem Fachmann die Brandschutztür einstellen lassen. Nur wenn diese akkurat schließt, ist sie auch tatsächlich rauchdicht.

Hierbei muss es sich nicht immer um eine klassische Tür handeln. Auch eine Schiebetür, ein Rollladen oder eine Klappe kann als Feuerschutztür eingesetzt werden. Sie erfüllt drei wesentliche Ziele:

Vor- und Nachteile einer Brandschutztür

  • Die Offenhaltung von Räumen wird bei der Brandentstehung vermieden. Feuer und Rauch können sich dadurch nicht so schnell ausbreiten.
  • Durch den Zeitgewinn wird es Feuerwehrkräften ermöglicht, im Brandfall sowohl das Leben von Tieren als auch von Menschen zu retten.
  • Mit dem Zeitgewinn unterstützen Brandschutztüren die Löscharbeiten.
  • Optisch sind Brandschutztüren meistens weniger schön anzusehen – dafür erfüllen sie aber ihren Zweck!

Einsatz von Brandschutztüren – Überblick über die Gebäudebereiche

Der Brandschutztür Test zeigt, dass diese Spezialtüren vor allem in einzelnen Gebäudebereichen eingesetzt werden. Sie kommen beispielsweise als Brandschutztür zwischen Garage und Haus zum Einsatz. Große Modelle sind zweiflügelig, die einfache Hörmann Brandschutztür T30 hat nur einen Flügel. Sie ist auf die Anwendung in Einfamilienhäusern ausgelegt. Weitere Einsatzbereiche sind:

  • Notausgänge (meist mit Magnet zum vollständigen Verschließen)
  • lange Flure
  • Treppenhäuser
  • Fluchtwege

Im öffentlichen Bereich kommen Brandschutztüren bevorzugt in Schulen, Kindertagesstäten und Krankenhäusern vor. Oft wird auch in Banken sowie in Seniorenheimen darauf zurückgegriffen. Wird für die Brandschutztüren Holz verwendet, müssen diese über eine sogenannte bauaufsichtliche Zulassung verfügen. Für diese ist das in Berlin ansässige DIBt verantwortlich. Dieser Zulassungsbescheid wird ausgehändigt, wenn Sie eine Brandschutztür kaufen.

Tipp! Nicht nur das Türblatt, sondern auch Zarge und Scharnier müssen die Anforderungen, die für die Brandschutztür gelten, erfüllen. Darauf gilt es vor allem bei der Montage zu achten.

Klassen der Brandschutztüren

Bei der Auswahl der passenden Tür müssen Sie nicht nur auf die Brandschutztür Maße achten, sondern vor allem auf die Klassen. Angeboten wird die Tür in verschiedenen Klassen. Die Bezeichnung der Klasse setzt sich aus zwei Elementen zusammen. Hierbei handelt es sich um den Buchstaben und um eine Zahl. Der Buchstabe T markiert das Wort Tür. Die Zahl, die dahinter steht, definiert die Dauer, die die Tür ein Feuer abhalten kann. Die Dauer wird immer in Minuten angegeben. Das heißt:

  • Die Brandschutztür T90 kann das Feuer für wenigstens 90 Minuten abhalten.
  • Dagegen hält die Brandschutztür Hörmann T30 das Feuer nur 30 Minuten zurück.

Unterschieden werden in Baumärkten wie Obi, Hornbach und Bauhaus folgende Klassen:

 Klasse  Zeit
T30 30 Minuten
T60 60 Minuten
T90 90 Minuten
T120 120 Minuten
T180 180 Minuten

Sie können sowohl die Brandschutztür Hörmann T30 als auch die Brandschutztür T90 in verschiedenen Maßen wie 1250 x 2000 mm oder 100 x 200 cm bestellen. Während die Türen meist 200 cm hoch sind, sind die Breiten variabel. So sind im Vergleich auch 110 cm oder 120 cm möglich.

Achten Sie auf das Schild: Kaufen Sie im Baumarkt eine Brandschutztür, müssen Sie auf das Schild achten. Auf diesem Zulassungsschild finden sich folgende Angaben:

  • Hersteller der Tür
  • T-Angabe
  • Ü-Angabe (Überwachung)

Ausstattung und Maße sind für Brandschutztüren Preise verschieden

Viele Bauherren interessiert vor allem, welche Brandschutztür Kosten auf Sie zukommen. Prinzipiell sind die Brandschutztüren Preise sehr verschieden. Unterschiede entstehen durch Maße und Ausstattung. Nicht jede Tür ist beispielsweise wärmegedämmt. Auch Modelle mit Glasausschnitt oder mit Glaseinsatz kosten sehr schnell ein wenig mehr. Hier ist oft eine weitere Prüfung erforderlich. Auch wenn Sie eine Brandschutztür mit Fenster günstig kaufen wollen, sollten Sie bei der Auswahl vor allem darauf achten, dass die Vorgaben eingehalten werden. Viel wichtiger als ein Preisvergleich ist an dieser Stelle die Montage. So gibt beispielsweise die Wandart vor, welche Modelle nach dem Brandschutztür Test in Frage kommen. Nicht jede Brandschutztür, die Sie im Online Shop finden, ist auch eine Rauchschutztür. Dabei geht vom Rauch während eines Brands die größte Gefahr aus. Schon drei Atemzüge, in denen sich Rauchgas befinden, reichen für die Ohnmacht aus. Einmal ohnmächtig, erfolgt dann schnell der Erstickungstod.

Tipp! Ob Sie eine Brandschutztür streichen oder lackieren dürfen, muss individuell abgeklärt werden. Wenn eine Lackierung erfolgen kann, darf dies nur mit speziellen Lacken vorgenommen werden, da auch diese Materialien im Brandfall ein besonderes Risiko darstellen.

Fazit: Achten Sie bei der Auswahl auf die Details

Ob für die Brandschutztür Glas, Holz oder Stahl verwendet wurde, ist beim Kauf ebenso wichtig wie die Klassifizierung. Die Entscheidung für eine solche Tür sollten Sie nicht übereilen. Nehmen Sie sich Zeit und kontrollieren Sie die Angebote genau. Ein Testsieger, der im Testbericht überzeugt, muss für Sie nicht immer die richtige Wahl sein. Erfahrungen, die andere Käufer mit Türen gemacht haben, können helfen. Werden die Türen in öffentlichen Bereichen eingesetzt, ist eine regelmäßige Wartung wichtig. Bei dieser wird die Funktionstüchtigkeit geprüft, sodass die Türen im Notfall dann auch tatsächlich schließen. Nach der Montage gilt es darauf zu achten, dass die Selbstschließfunktion nicht außer Kraft gesetzt wird.

Neuen Kommentar verfassen

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Katzenklappen – bequem für Vierbeiner, sicher für Herrchen und Frauchen
  2. Doppelflügeltüren – Durchblicke schaffen und ein neues Raumgefühl erleben
  3. Kurzwaffenschränke – wenn Sicherheit zum Gesetz wird
  4. Waffenschränke – Waffen sicher lagern
  5. Dashcams – das Geschehen genau aufzeichnen
  6. Überwachungskameras – zum Schutz von Hab und Gut
  7. Zutrittskontrolle – Sicherheit für bestimmte Bereiche
  8. Türketten – Sicherheit bei Anwesenheit und Einbruchschutz
  9. Fenstersicherungen – zuverlässiger Schutz für Ihr Zuhause und Eigentum
  10. Bewegungsmelder für Innen – die Modelle für das Licht im Innenraum
  11. Bewegungsmelder – Sicherheit durch Infrarotstrahlen
  12. Geldschränke – ein Geldsafe zum Sichern von Wertpapieren und anderen Utensilien
  13. Türalarme – Türen effizient überprüfen und gegen Einbrecher schützen  
  14. Lexikon der Sicherheitstechnik
  15. Kriminalberatung – Wissenswertes zur Sicherheitstechnik und Einbruchschutz