Deposittresore – der Briefkasten für Ihre Werte

DeposittresoreBeim Deposittresor handelt es sich um einen Einwurftresor. Deposittresore und Einwurftresore sind im Privatbereich wenig relevant. Diese Tresorform wird vorwiegend von kleineren Unternehmen und Einzelhändlern genutzt. Im Deposittresor können die Tageseinnahmen von Gastwirtschaften oder Tankstellen nach Ende der Geschäftszeit sicher aufbewahrt werden. Nachts ist es oft schwierig und umständlich, noch Geld bei der Bank einzuzahlen. Das Bargeld ungesichert im Geschäft zu belassen wäre ebenso ein Risiko, wie mit dem Tageseinnahmen im Gepäck nach Hause zu spazieren. In den Deposittresor können Geld und Wertsachen eingeworfen werden, ohne das es nötig ist, den Tresor dabei zu öffnen. Der Inhalt des Deposittresors ist einbruchsicher und Zugang zum Tresor besitzen nur ausgewählte Personen, wie der Chef oder Geschäftsführer. Ein Deposittresor Test macht Sie mit dieser Tresorart vertraut und gibt Ihnen, bevor Sie einen Deposittresor kaufen, wertvolle Tipps und Ratschläge mit auf den Weg.

Deposittresor Test 2017

Wie sicher ist Ihr Geld?

DeposittresoreLäuft das Geschäft gut, wechselt, über den Tag verteilt, eine ganze Menge Bargeld seine Besitzer und fließt in Ihre Hände. Doch wie sicher sind Ihre Tageseinnahmen wirklich? Können Sie tagsüber bereits einen Teil des Geldes zur Bank bringen oder müssen Sie nach Geschäftsschluss die gesamten Tageseinnahmen möglichst sicher verwahren? Größere Geldbeträge ungesichert aufzubewahren, ist immer mit einem Risiko verbunden. Die Einbruchszahlen steigen und besonders kleinere Unternehmen werden immer wieder Opfer von Übergriffen. Der Deposittresor liefert Ihnen eine sichere und zugleich bequeme Unterbringungsmöglichkeit für Geld und Wertsachen. Sie können die in einem Deposittresor Test gelisteten Artikel in verschiedenen Größen und Sicherheitsstufen erwerben.

Sicherheit gibt ein gutes Gefühl

Wenn Sie einen Deposittresor kaufen, minimieren Sie Ihr Diebstahlrisiko. Normale Kassen lassen sich einfach stehlen und die Tageseinnahmen sind verschwunden. Deposittresore sind kompakte und sichere Wertschränke. Die Einwurföffnungen sind so konzipiert, dass sie Einbrechern keine Angriffsfläche bieten. Die Tresortüren werden durch die branchenüblichen Schließ- und Riegelvorschriften gesichert. Bei einigen Modellen in einem Deposittresor Test sind auch die Einwurfklappen zusätzlich mit einem Schloss gesichert. Sie können wählen, wie der Einwurf gestaltet sein soll und welche Ausmaße er besitzen muss. Bei den Schlössern haben Sie die tresorübliche Wahl zwischen dem mechanischem Doppelbart Hochsicherheitsschloss und dem elektronischem Zahlenschloss.

Wie sicher sind Deposittresore?

Nicht alle Deposittresore und Einwurftresore sind automatisch sicher. Einen Tresor, dessen Einwurföffnung nicht verschlossen ist und der keine geprüfte Rückholsicherung besitzt, können Sie bestenfalls als eine Art robusten Briefkasten ansehen. Wie sicher dieser Tresor letztlich ist, hängt lediglich davon ab, wie die Konstruktion beschaffen ist.

Die Sicherheit der Deposittresore ist durch verschiedene Normen und Vorgaben geregelt. Die Norm D2 gibt zum Beispiel vor, dass hinter den Einwurf eine Rückholsperre verbaut sein muss. Die Norm EN1143-2 bildet die Grundlage für die Prüfung der Deposittresore im Hinblick auf ein mögliches Herausangeln (Fishing) oder Abfangen (Trapping) des Tresorinhalts. Sind Deposittresore mit “D” gekennzeichnet, eignen sie sich für das Aufstellen innerhalb geschützter Gebäude. Soll der Deposittresor als Nachttresor fungieren und an einem öffentlich zugänglichen Ort augestellt werden, sollte der Tresor mit “N” gekennzeichnet sein.

Welche Einwurfarten bietet ein Deposittresor?

Deposittresore lassen sich anhand ihrer “Einwurfeinheiten” unterscheiden. Die Einwurfmöglichkeiten variieren wie folgt:

  • Einwurf ohne Rückholsicherung
  • Einwurf mit Rückholsicherung

Die Einwurföffnung kann verschiedenartig aufgebaut sein:

  • Einwurfklappe
  • Einwurfschlitz
  • Einwurföffnung in der Tür
  • Einwurfschublade

Die Schubladen der Tresore sind je nach Ausführung offen, unverschlossen oder werden mit einem einfachen Verschluss gesichert. Schubladen sind mit Türen versehen, welche der gewählten Widerstandsklasse des Deposittresors entsprechen.

Wie groß sind Deposittresore?

Wenn Sie einen Deposittresor kaufen, können Sie aus unterschiedlichen Größenordnungen wählen. Die Erfahrungen zeigen, dass sich zum Beispiel in der Gastronomie kleinere Modelle bewährt haben. Ein eher kleiner Tresor lässt sich günstig kaufen und misst etwa 50 Zentimeter in der Breite. Diese Gerätetypen sind für die Aufnahme der Tageseinnahmen gut geeignet, sollten aber täglich geleert werden, da das Volumen begrenzt erscheint. Größere Deposittresore sind etwa 150 Zentimeter hoch und besitzen entsprechend größere Klappen oder Schubladen.

Wissenswert: Die größten Deposittresore werden übrigens von der Post verwendet. Dort können Sie auch am Wochenende oder bei Nacht Pakete einwerfen.

Wie sollte der Deposittresor aufgestellt werden?

Tresore können im Boden und in der Wand verankert werden. Meist ist eine Befestigung am Boden die sicherste Option. Vermeiden Sie allerdings die Verankerung im Dielenboden. Die Versicherung würde sich hier mit Sicherheit querstellen. Ist eine Fußbodenheizung vorhanden, ist die Verankerung des Tresors im Boden generell ausgeschlossen.

Einige Hinweise für den sicheren Standort des Deposittresors:

  • wenn möglich Bodenbefestigung
  • Befestigung möglichst in einer Ecke des Raumes
  • größere Abstände zur Wand vermeiden
  • Tresor stabil verankern

Welche Arten von Deposittresoren gibt es?

Deposittresore werden in zwei Typengruppen unterschieden:

Deposittresor Art Erläuterungen
Deposittresor mit Schublade Deposittresore mit Schublade sind besonders flexibel. Die Schubladen lassen sich bei einigen in einem Deposittresor Test verfügbaren Modellen verlängern und nach hinten drehen. So lässt sich die Schublade von außen bedienen und der Inhalt kann im gesicherten Raum entnommen werden. Die Installation von Schubladen ist darüber hinaus auch an den Seiten des Tresors möglich.
Deposittresor mit Schlitz Deposittresore mit Einwurfschlitz sind recht einfach konstruiert und besitzen neben dem Einwurfschlitz ein Ableitblech, welches als Rückholsperre dient. Besonders in der Gastronomie kommen diese Tresore häufig zum Einsatz, wenn es darum geht, die Tageseinnahmen gesichert zwischen zu lagern.

Marken

Sistec

Sistec ist ein in Deutschland ansässiges Unternehmen, welches sich auf die Produktion von hochwertigen Daten- und Wertschutzschränken spezialisiert hat. Im Vergleich fallen Deposittresore nicht zuletzt auf Grund des stimmigen Preis- Leistungs-Verhältnisses positiv auf. Die Deposittresore von Sistec kommen häufig in Tankstellen oder Einzelhandelgeschäften zum Einsatz. Die Tresore besitzen ein Sicherheits-Doppelbartschloss und können auf Kundenwunsch hin auch mit einem Elektronikschloss versehen geliefert werden. Die Bodenverankerung ist am Gerät bereits vorbereitet.

CLES

Die Firma CLES nutzt bei ihren Deposittresoren neueste Technologien. In einem Deposittresor Test fällt besonders das elektronische Schloss positiv auf. Die Verriegelung lässt sich per Code notöffnen und ist mit Bluetooth 4.0 Technologie in der Lage, sich mit iOS oder Android Geräten zu verbinden.

Format

Der deutsche Hersteller Format produziert seit mehr als 25 Jahren Tresore mit ausgefeilten Produktlösungen. Die Tresore sind zertifiziert und bieten höchste Sicherheit. Die Auswahl an Modellen ist besonders umfangreich, sodass für alle Bedürfnisse der passende Tresor gefunden werden kann. Die Türfront ist besonders widerstandsfähig. Die Schlosspanzerung wurde erweitert und massive Schließbolzen verstärken die 3-seitige Verriegelung.

Vor- und Nachteile eines Deposittresors

  • Bei diesen Modellen ist der Einwurf von Bargeld, Geldbörsen oder Geldbomben ohne Tresoröffnung möglich.
  • Der Geldeinwurf ist jederzeit möglich, da der Schlitz gut erreichbar ist.
  • Vor allem die Gastronomie und der Einzelhandel profitieren von derartigen Deposittresoren, da Banken derartige Modelle häufig nutzen.
  • Das Zurückholen von einmal eingeworfenen Briefen ist bei den meisten Modellen nicht möglich.
  • Deposittresore sind für den Privatgebrauch und für Langwaffen weniger geeignet.

Deposittresore sinnvoll nutzen

Geschäfte und Unternehmen mit täglichen Bareinnahmen, sollten mit Deposittresoren und Einwurftresoren für mehr Sicherheit sorgen. Ladenkassen bieten keinen ausreichenden Schutz für Bareinnahmen. Besonders über Nacht sind Ihre Einnahmen in einem Deposittresor sicher verstaut. Im Testbericht zeigt sich, dass diese Tresore besonders einfach zu bedienen sind und flexibel eingesetzt werden können. Mitarbeiter können jederzeit Geld einwerfen, ohne den Tresor öffnen zu müssen. Die Entnahme des Tresorinhaltes ist nur autorisierten Personen gestattet. Ihr Geld ist sicher verwahrt und auch Ihre Mitarbeiter müssen kein Risiko eingehen, wenn sie sich nach Dienstschluss mit hohen Geldbeträgen bewaffnet zur Bank begeben müssen. Sorgen Sie für eine sichere Unterbringung Ihrer Einnahmen. Im Online Shop sind die unterschiedlichsten Modelle verfügbar. Damit der Einwurftresor nicht mehr kostet als nötig, bietet sich ein Preisvergleich an.

Neuen Kommentar verfassen

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Katzenklappen – bequem für Vierbeiner, sicher für Herrchen und Frauchen
  2. Kurzwaffenschränke – wenn Sicherheit zum Gesetz wird
  3. Handy Diebstahlschutz – persönliche Daten schützen
  4. Waffenschränke – Waffen sicher lagern
  5. Geldtresore – Bares sicher verwahrt
  6. Dashcams – das Geschehen genau aufzeichnen
  7. Überwachungskameras – zum Schutz von Hab und Gut
  8. Bewegungsmelder mit Alarm – die kleinen Krachmacher
  9. Außenleuchten mit Bewegungsmelder – die helle Variante für draußen
  10. Bewegungsmelder für Innen – die Modelle für das Licht im Innenraum
  11. Bewegungsmelder – Sicherheit durch Infrarotstrahlen
  12. Geldschränke – ein Geldsafe zum Sichern von Wertpapieren und anderen Utensilien
  13. Türalarme – Türen effizient überprüfen und gegen Einbrecher schützen  
  14. Lexikon der Sicherheitstechnik
  15. Kriminalberatung – Wissenswertes zur Sicherheitstechnik und Einbruchschutz