Dokumentenkassetten – So sicher ist die Tresoralternative

DokumentenkassettenSowohl im privaten als auch im geschäftlichen Bereich gibt es viele Dokumente und Unterlagen, die besonders geschützt werden müssen. Für Geschäftsunterlagen wird sogar eine Aufbewahrungsform vorgeschrieben, die einen hohen Schutz vor Feuer, Hitze und anderen Faktoren garantiert. Um Unterlagen sicher aufzubewahren, bieten sich verschiedene Möglichkeiten an. Zum einen können Sie sich für die Aufbewahrung in Tresor und Geldkassette entscheiden, zum anderen können Sie aber auch eine Dokumentenkassette wählen. Diese besondere Dokumentenbox unterscheidet sich bereits durch ihre Maße von der klassischen Geldkassette. Sie ist so groß, dass sich darin bequem Dokumente im A4 oder A5-Format verstauen lassen. Damit Ihre Unterlagen hier aber wirklich in guten Händen sind, ist es wichtig, dass Sie die richtige Dokumentenkassette kaufen? Aber welche Anforderungen gibt es für die Aufbewahrung von Unterlagen und welche Sicherheitsstufen muss eine solche Kassette erfüllen? Muss Sie feuerbeständig, wasserdicht oder abschließbar sein? Finden Sie in diesem Ratgeber Antworten auf die genannten Fragen.

Dokumentenkassette Test 2017

Definition und Eigenschaften der Dokumentenkassette

DokumentenkassettenBevor Sie eine Dokumentenkassette kaufen, sollten Sie wissen, woran Sie eine gute Ausführung erkennen. Laien setzen Geld- und Dokumentenkassette oft gleich. Beides sind jedoch verschiedene Modelle, die auch auf unterschiedliche Einsatzbereiche ausgelegt sind. Unterhalb dieses Abschnitts finden Sie einen Vergleich der beiden Varianten.

Damit Unbefugte nicht ohne weiteres Zugriff auf die Dokumente haben, ist die Dokumentenkassette mit Zahlenschloss oder normalem Schließzylinder abschließbar. Die Dokumentenkassette mit Zahlenschloss bietet meist eine höhere Sicherheit, da sie sich nur per individuell festgelegtem Zahlencode öffnen lässt. Dieser kann in der Regel nach einer gewissen Zeit auch geändert werden.

Ist eine Dokumentenkassette feuerfest, ist oft auch von einer Brandschutzkassette die Rede. Diese ist vorwiegend im A4-Format erhältlich und bietet mit Maßen von über 31 x 21 cm genügend Platz zur Aufbewahrung von Dokumenten. Im Falle eines Feuers werden so wichtige Dokumente optimal geschützt.

Vor- und Nachteile einer Geldkassette Vor- und Nachteile einer  Dokumentenkassette
  • dient der Aufbewahrung von Geld und Wertsachen
  • sehr kompakt aufgebaut
  • teilweise mit separatem Münzfach
  • mit Schloss
  • oftmals kleiner als eine Dokumentenkassette, wodurch das Papier eventuell geknickt werden muss
  • meist im A4-Format, beispielsweise als feuerfeste wasserdichte Dokumentenkassette DIN A4 XL
  • viele Ausführungen sind stapelbar zur Aufbewahrung verschiedener Dokumente
  • größer als Geldkassette
  • abschließbar
  • oftmals feuerfest, wasserdicht, hitzebeständig
  • verfügt in der Regel nicht über ein Münzfach

Typische Anwendungsbereiche der Dokumentenkassette

Aufgrund ihres doch kompakten Maßes bietet sich die Dokumentenkassette für den Einsatz im Privatbereich und in Unternehmen an. Für Privathaushalte reichen kleine Ausführungen, wie beispielsweise die feuerfeste, wasserdichte Dokumentenkassette DIN A5 aus. Wichtige private Dokumente wie Ehe- und Geburtsurkunden werden ausschließlich im DIN A5-Format ausgestellt und können hier ohne Knick sicher aufbewahrt werden. Meist haben sie im Innenbereich mehrere Ebenen, sodass Sie die Dokumente gut sortiert aufbewahren können.

Neben Privathaushalten greifen vor allem Unternehmen auf die Dokumentenkassetten zurück. Auch hier wird vor allem darauf geachtet, dass die Dokumentenkassette feuerfest ist. Sie dient der Aufbewahrung wichtiger Urkunden und Verträge. Einsatz findet sie im Büro, aber auch im Archiv. Oft wird sogar im Rahmen von  Schließfächern zusätzlich auf Dokumentenkassetten zurückgegriffen, um einen noch besseren Schutz zu garantieren. Optisch ist die Kassette neutral gehalten. Neben den klassischen Ausführungen, in die Sie die Dokumente hinein legen können, gibt es einige Modelle, die Platz für Hängemappen bieten.

Hinweis: Dies bietet sich vor allem an, wenn Sie größere Dokumentenmengen archivieren möchten. Sehr praktisch sind für Unternehmen, die meist auf mehrere Dokumentenkassetten angewiesen sind, die stapelbaren Ausführungen. Sie bieten den Vorteil, dass Sie mehrere Boxen sicher aufeinander stellen und beispielsweise im Schrank aufbewahren können.

Dokumentenkassette Test berücksichtigt viele Hersteller

Suchen Sie die passenden Dokumentenkassetten für Ihren Bedarf, lohnt sich zunächst ein Blick in den Dokumentenkassette Test . Hier werden verschiedene Modelle miteinander verglichen. Auf dem Prüfstand stehen sowohl die praktischen Eigenschaften als auch die Ausstattungsdetails. Ein Vergleich lohnt sich vor allem mit Blick auf die Verschlusstechnik und die Innenausstattung. Nicht alle Hersteller bieten verschiedene Zwischenböden im Innenbereich an. Im Testbericht fallen vor allem die Honeywell Dokumentenkassette, die Sentry Dokumentenkassette und die Dokumentenkassette Tchibo auf.

Hersteller bzw. Modell Hinweise
Honeywell Dokumentenkassette
  • in verschiedenen Größen
  • bis zu 60 Minuten garantierter Schloss
  • mit praktischem Tragegriff in Kofferdesign
  • sehr lange Garantie von 7 Jahren
  • muss nach einem Brand von Honeywell Ersatz geliefert werden, gewährt der Hersteller eine lebenslange Garantie.
Sentry Dokumentenkassette
  • als Feuerschutzkassette mit umfassendem Maß (31,5 x 21,5 x 11,3 cm)
  • feuersichere Aufbewahrung von Dokumenten aller Art
  • in verschiedenen Bauweisen, auch zur Aufbewahrung von Hängemappen geeignet
Dokumentenkassette Tchibo
  • nur im Sonderangebot erhältlich
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Angeboten wird die Dokumentenkassette nicht nur im Online Shop. Auch auf regionaler Ebene gibt es beispielsweise bei folgenden Händlern vergleichbare Angebote:

  • Aldi
  • Tchibo
  • Lidl
  • Obi
  • Hornbach
  • Bauhaus

Hier müssen Sie sich jedoch auf eine geringere Auswahl einstellen. Zudem lohnt ein umfassender Preisvergleich, denn oft können Sie online die Modelle besonders günstig kaufen.

Überblick über die verschiedenen Sicherheitsstufen

Wie bei den Tresoren gehören die Sicherheitsstufen auch bei den Dokumentenkassetten zu den wichtigsten Auswahlkriterien. Es wird je nach Ausstattungsdetails zwischen verschiedenen Sicherheitsstufen und Varianten unterschieden. Entscheidend ist unter anderem, ob es sich um einen Tresor oder einen Sicherheitsschrank handelt. Bei den Stahlschränken erfolgt eine Differenzierung zwischen Sicherheitsstufe A nach VDMA und Sicherheitsstufe B nach VDMA. Die Sicherheitsstufe A bezieht sich auf:

  • Stahlschränke mit einem einwandigem Korpus
  • doppelwandige Tür
  • Mindest-Materialstärken für Tür und Korpus vorgegeben

Bei der Sicherheitsstufe B gelten folgende Mindestanforderungen:

  • doppelwandiger Korpus
  • doppelwandige Tür
  • bestimmte Mindestmaterialstärken

Eine Ausnahmeregelung bilden an dieser Stelle einbetonierte Tresore. Sie unterliegen keine der beiden Sicherheitsstufen, wobei hier eine strikte Unterscheidung zwischen einbetonierten und eingemauerten Tresoren erfolgt. Von einbetoniert ist nur dann die Rede, wenn der Tresor an fünf Seiten von B32 Beton umgeben wird. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte hier zusätzlich eine Armierung vorhanden sein. Wandtresore haben eigentlich nur die Sicherheitsstufe A. Durch die Einbetonierung wird die Sicherheitsstufe auf B angepasst.

Die Sicherheitsstufen werden ausschließlich als Bauartvorschrift angesehen. Sie gelten jedoch nicht als Sicherheitsnorm. Die Bauartvorschriften beziehen sich stets auf den neuesten Stand der Technik. Es gibt derzeit drei aktuelle Sicherheitsklassifizierungen:

  • EN 1143-1: Tresore, die diese Sicherheitsklassifizierung erfüllen, müssen vorher eine Einbruchsicherheitsprüfung bestanden haben. Bei den Prüfungen werden verschiedene Werkzeuge genutzt, um einen Einbruch zu simulieren.
  • EN 1143-2: Sie gilt als entscheidende Prüfnorm für die sogenannten Deposit-Tresore. Die Einwurfsysteme sind nicht manipulierbar und dürfen sich nicht leicht entfernen lassen.
  • EN 14450: An dieser Klasse orientieren sich auch die beiden Sicherheitsstufen S1 und S2. Allerdings sind die Überprüfungen hier nicht so umfassend wie in anderen Bereichen.

Erfüllen die Sicherheitsschränke, Dokumentenkassetten und Tresore diese Sicherheitsstufen, dürften die Erfahrungen, die Sie sammeln, durchweg positiv sein.

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Waffenschränke – Waffen sicher lagern
  2. Geldtresore – Bares sicher verwahrt
  3. Mini Kameras – Empfehlung und Ratgeber für den Kauf
  4. Dashcams – das Geschehen genau aufzeichnen
  5. Überwachungskameras – zum Schutz von Hab und Gut
  6. Zutrittskontrolle – Sicherheit für bestimmte Bereiche
  7. Fenstersicherungen – zuverlässiger Schutz für Ihr Zuhause und Eigentum
  8. Bewegungsmelder mit Alarm – die kleinen Krachmacher
  9. Bewegungsmelder für Innen – die Modelle für das Licht im Innenraum
  10. Bewegungsmelder – Sicherheit durch Infrarotstrahlen
  11. Geldschränke – ein Geldsafe zum Sichern von Wertpapieren und anderen Utensilien
  12. Türalarme – Türen effizient überprüfen und gegen Einbrecher schützen  
  13. Einbruchmeldeanlagen – der Oberbegriff aller Alarmanlagen
  14. Lexikon der Sicherheitstechnik
  15. Kriminalberatung – Wissenswertes zur Sicherheitstechnik und Einbruchschutz