Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Einbruchschutz für Zuhause – einbruchsichere Rollläden

Fenster sichern mit RolladenDer wirksamste Schutz gegen Einbrecher sind neben Alarmanlage und einbruchssichere Schlösser ein sicherer Schutz für Fenster, etwa durch gute Rollläden. Allerdings sind die meisten Rollladen kein wirkliches Hindernis, vor allem ältere und einfache Modelle lassen sich zügig hochschieben oder aus den Führungen ziehen. Daher erklären wir Ihnen im Folgenden, worauf Sie bei Rollladen achten sollten und wie Sie diese möglichst einbruchsicher machen können.

Was zeichnen einbruchsicheren Rollläden aus?

Rollläden, die besonders einbruchsicher sind, haben einen stabilen Rollladenpanzer und verstärkte Führungsschienen. Aluminium oder Edelstahl sind dabei die beste Wahl. Achten Sie bei einer nachträglich montierten Anlage auch darauf, dass der Rollladenkasten stabil ist und im Optimalfall ebenfalls aus Aluminium besteht. Mit einer Dicke von zwei Zentimetern ist dieser gut gegen äußere Einwirkungen abgesichert. Zudem kann eine automatische Sicherung empfohlen werden, welche das Hochschieben von außen verhindert.

» Mehr Informationen

Einbindung der Automatik in ein Smart-Home-System

Die Rollladen in das Smart-Home-System zu integrieren, lohnt sich in modernen Häusern, die auf leistungsstarke Überwachungstechnik setzen. Macht sich jemand dann daran zu schaffen, wird automatisch das Licht im Haus oder im Garten eingeschaltet, der Eigentümer benachrichtigt oder sogar eine Sirene ausgelöst. Auch die Überwachungskamera kann mit diesem System verknüpft werden. Durch die Einbindung in ein Smart-Home-System erhalten Sie einen soliden Einbruchschutz und wissen immer, was rund um das eigene Haus passiert, unabhängig davon, wo Sie sich gerade befinden.

» Mehr Informationen

Rolladen als Einbruchschutz

Wie sieht man, dass die alten Rollläden nicht sicher sind?

Sie können ganz einfach selbst überprüfen, wie sicher Ihre Rollläden sind:

» Mehr Informationen
  • Versuchen Sie zunächst von außen die Rollladen hochzuschieben. Wenn das relativ einfach geht, dann sind die Rollladen nicht einbruchsicher.
  • Sie können auch mit der Handfläche Druck auf die Mitte der Rollladen ausüben, um festzustellen, ob der Rollladenpanzer stabil genug ist oder eingedrückt werden kann.
  • Rollladen aus Holz, Stahl oder Aluminium sind deutlich widerstandsfähiger als aus Kunststoff.

Wo lohnen sich einbruchsichere Rollläden besonders?

Einbruchsichere Rollläden sollten vor allem im Erdgeschoss angebracht werden. Dort wird statistisch gesehen am häufigsten eingebrochen, da dieser Bereich am einfachsten und schnellsten zu erreichen ist. Lassen Sie die neuen Rollläden am besten bereits im Sommer installieren, damit Sie für die dunkle Jahreszeit gewappnet sind. Von Oktober bis März ist es abends sehr früh dunkel und Einbrecher können sich unbemerkt ans Werk machen.

» Mehr Informationen

WICHTIG! Beachten Sie dabei die Widerstandsklassen der Rollladen, welche von RC1 bis er RC6 reichen. Je höher der Wert ist, desto besser. Empfehlenswert sind alle Rollläden ab der Widerstandsklasse RC2.

Gibt es auch Nachteile von Rollläden als Einbruchschutz?

Rollläden sind nur sinnvoll, wenn sie heruntergelassen und gesichert sind. Doch das fällt natürlich auch von außen auf und deutet stark darauf hin, dass die Bewohner verreist sind. Die Rollläden werden also zum Lockmittel, wenn sie dauerhaft geschlossen bleiben. Und auch dann sollten Sie beachten, dass gute Rollläden das Eindringen eines Einbrechers nicht verhindern können, sondern nur verzögern.

» Mehr Informationen

Je länger dieser braucht, desto eher wird der Einbruch wieder abgebrochen oder der Einbrecher wird sogar erwischt. In der Regel macht sich kein Einbrecher, länger als drei bis fünf Minuten am eigenen Haus zu schaffen. Gute und zertifizierte Rollläden, sollten diese Zeit also aushalten können. Sichern Sie aber auch zusätzlich Ihre Fenster oder die Türe gegen Aufhebeln, sodass nach den Rollladen, ein zweiter Sicherheitsmechanismus wartet.

Wie teuer ist eine Umrüstung?

Gute Sicherheitsrollladen kosten rund 100 Euro pro Quadratmeter, sollen diese auch noch automatisch öffnen und schließen, dann kommen noch mal 300 bis 500 Euro dazu. Zusätzlich müssen die Sicherheitsrollladen von einem Fachbetrieb eingebaut werden, welcher natürlich auch noch zusätzlich die eigene Arbeitszeit berechnet. Rollladen der Widerstandsklasse RC2 kosten etwa 200 % mehr als Standardrollladen. Dafür profitieren Sie aber von einem umfassenden Einbruchschutz und erhöhen Ihre Sicherheit enorm.

» Mehr Informationen

Gibt es Alternativen?

Bei vielen älteren Modellen lässt sich eine Hochschiebe-Sperre auch nachträglich noch einbauen. Diese muss dann lediglich nachgerüstet werden und nicht komplett neue Rollladen. Ein Motor und eine Zeitschaltuhr können die Rollläden auch zu einer fest programmierten Zeit hoch- und runterfahren, was die Anwesenheit der Bewohner darstellen soll. Ein solches System bietet ebenfalls einen guten Einbruchschutz.

» Mehr Informationen

Das System kann zusätzlich mit Zeitschaltuhren für Lampen oder Bewegungsmeldern ergänzt werden. Wenn die Rollladen im Smart-Home-System integriert sind, können Sie von überall aus automatisch und täglich, zeitversetzt die Rollladen herunterlassen oder wieder hochfahren. Auffällig wird es für Einbrecher immer dann, wenn die Rollladen jeden Tag zur selben Zeit hoch- oder runtergelassen werden.

Weitere spannende Inhalte:

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (36 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Einbruchschutz für Zuhause – einbruchsichere Rollläden
Loading...

Neuen Kommentar verfassen