CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Lexikon der Sicherheitstechnik

Mit den nachstehenden Erläuterungen möchte ich wichtige Begriffe der Sicherheitstechnik auch für den Laien verständlich machen. 

 

A

AAA, Szenensprache für hochwertiges Heroin

Abdrehen/Abkippen, Ausdruck in der Kriminaltechnik für gewaltsames Entfernen eines Zylinderteils

Abessinischer Tee/Afrikadroge, Alltagsdroge siehe Khat

Abtastsicherheit, ist der Schutz eines Schließzylinders, seine Zuhaltungen mit geeigneten Hilfsmitteln spurenlos feststellen und damit einen Nachschlüssel anfertigen zu können.

Afghane, grüner/schwarzer, Name für Haschischsorte i.d.R. aus Pakistan oder Afghanistan

Afrikadroge, siehe Khat

AhS, mechanischer Aushebelschutz für Fenster/Fenstertüren (kein ausreichender Sicherheitsbeschlag)

Alarm, ist eine Gefahrenmeldung beispielsweise bei einem Einbruch, Überfall oder Brand. Alarmierungsarten sind : echter Alarm, Bedienalarm, falscher Alarm u.a.

Alarmanlage, übliche Bezeichnung für Einbruchmeldeanlage.

Alarmgeber, ist das optische und/oder akustische Bauteil einer Gefahrenmeldeanlage (Einbruch- oder Brandmeldeanlage).

Alarmdraht, ist ein in ein Glas oder Kunststoff eingelassener Draht, der bei Durchbruch zur Alarmauslösung führt.

Alarmglas, ist ein Verbundsicherheitsglas mit in der Regel spinnenförmigen Alarmdrahteinlagen mit Anschluss an eine EMA.

Alarmierungsarten sind örtlicher Alarm, stiller Alarm, Intern-Alarm, Extern-Alarm oder akustischer Alarm

Alarmtapete ist eine mehrschichtige Tapete mit eingearbeitetem Alarmdraht. Beim Durchbruch einer Wand wird so die Einbruchmeldeanlage aktiviert.

Alarmverfolgung wird durch hilfeleistende Stellen gewährt ( Polizei oder Wachdienst ) .

Alkopops, gefährliche Modedrinks und Mixgetränke aus Bier, Wein, Limonade und Branntwein. Hohe Gefahr für Jugendliche und junge Erwachsene.

Amigos, i.d.R. käufliche Politik, Bananenrepublik.

Amphetamine, synthetisch hergestelltes Rauschgift.

Anschlag (technisch) von Fenstern und Türen beispielsweise DIN rechts, DIN links, Außenanschlag/Innenanschlag

Anzeige / Strafanzeige ist die mündliche oder schriftliche Meldung eines strafrechtlich relevanten Sachverhaltes an eine zur Entgegennahme verpflichtete Stelle; i.d.R. Polizei, aber auch Staatsanwaltschaft

Arbeitsnehmerdatenschutz, siehe auch BetrVG

Artikelsicherung z.Bsp. ELS (elektronische Artikelsicherung) oder alle mechanischen Warensicherungen

Aufbrechen ist i.d.R. die gewaltsame Überwindung von Fassadenelementen und Behältnissen.

Aufbruchmelder (Teil einer Alarmanlage) meldet einen Hebelversuch an Türen und Fenstern frühzeitig.

Aufdruckbolzen ist ein mechanischer Zusatz zur Zustandsüberwachung von Fenstern. Er verhindert, dass sich das Fenster von selber schließt und sich die EMA scharf schalten lässt, ohne dass das Fenster verriegelt ist.

Aufhebeln, siehe Aufbrechen

Aufstieghilfen sind u.a. Mülltonnen, Gartenmöbel und Zier- und Rankgitter.

Ausbaldowern/Ausspähen, das Beobachten von Objekten und/oder Gewohnheiten von Menschen zum Zwecke der Begehung von Straftaten. Auch Auskundschaften oder Gaunerkunst.

Ausbruchsichere Fenster, bsp. für geschlossene Stationen/Strafanstalten, Prüfung nach DIN ENV 1627-30 oder DIN V 18054

Aushebelsicherung/-schutz, schützt Fenster mechanisch vor Aufhebeln durch Täter; siehe auch AhS

Ausspähen (von Daten) § 202a STGB

Außenbeleuchtung gehört als Ergänzung zu jeder Sicherungsmaßnahme: Bewegungsmelder, Dämmerungsschalter oder Dauerlicht.

Außenhautsicherung, i.d.R. bei einer Alarmanlage die mit Kontakten Fenster und Türen sichert und nicht durch Innenbewegungsmelder.

Automatikschloss, selbstverriegelndes mechanisches Schloss vorwiegend in Haustüren oder seltener in Wohnungsabschlusstüren.

AWAG ist bei einer Einbruchmeldeanlage das automatische Wähl- und Ansagegerät.

AWUG ist bei einer EMA das automatische Wähl- und Übertragungsgerät.

 

 

 

B

Bänder, i.d.R. am Fenster, Tür und Rahmen befestigt und dienen zur Drehbewegung. Sie sind häufig mit einem Bolzen verbunden.

Bananenrepublik, abwertend für Länder mit käuflicher Politik, Korruption ( siehe auch Amigos ).

BBA ist ein „beschäftigtenbedienter“ Bankautomat/Tresor, der durch Programmsteuerung Geldbeträge zur Verfügung stellt.

Bart ist bei einem Schlüssel der Schließ- und Schlüsselbart.

BDSG, Bundesdatenschutzgesetz.

Bedrohung (§ 241 STGB) Wer einen anderen mit der Begehung eines gegen ihn oder eine ihm nahestehende Person gerichteten Verbrechens droht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

Behördenschloss ist ein stabiles Einsteckschloss für eine Tür mit hoher Beanspruchung und Betätigung gem. DIN 18251

Beidseitige Schließbarkeit, ist eine Technik die es möglich macht, Schließzylinder von beiden Seiten schließen zu können, auch wenn auf der jeweils anderen Seite ein Schlüssel steckt.

Bergrettung , Österreich: www.bergrettung.at  Italien: www.bergrettung.it  Schweiz: www.alpinerettung.ch

Bergwachtwww.bergwacht-bayern.org

 

Beschaffungskriminalität, Erschließung illegaler Geldquellen zur Finanzierung der eigenen Sucht durch Raub, Diebstahl, Prostitution, Dealen usw.

Beschlag (Tür- und Fensterbeschlag) sind Teile zum Öffnen und Schließen/Kippen

BetrVG, Betriebsverfassungsgesetz

Bewegungsmelder (Lichtschaltgerät) erfasst sich bewegende Wärmequellen (Menschen/Tiere) und meldet diese an die Zentrale einer Gefahrenmeldeanlage oder schaltet eine Lichtquelle ein.

BGB, Bürgerliches Gesetzbuch

BGH, Bundesgerichtshof

Bildsprechanlage (besser: Videosprechanlage) besteht aus einer Türstation mit Videoauge einer Lichtquelle und einer Sprechstelle im Inneren mit Monitor. I.d.R. mit elektrischem Türöffner.

Biogene Drogen, ( New-Age-Bewegung ), Naturdroge aus Pflanzen oder tierischen Stoffen mit psyhoaktiven Wirkstoffen (Bsp. Blätterpilze)

Biometrie, Technische Möglichkeit zur Personenerkennung im öffentlichen, privaten und kommerziellen Bereich oder als Fahndungshilfmittel und Zutrittskontrolle. Ständige Neuerungen und Erweiterungen bsp. Iris-Erkennung, Gesichtserkennung, Finger-Scan, Stimmenerkennung etc.

BKA, Bundeskriminalamt

Blockschloss, elektromechanisches Schloss vorwiegend als Verriegelung in einer Einbruchmeldeanlage. Dient der Scharf- /Unscharfschaltung.

Blutrache, Ehrenmorde, Auge-um-Auge-Prinzip. vorwiegend in Italien (Vendetta), Albanien, Griechenland, ehem. Jugoslawien, Türkei (Blutstreit). Um die vermeintliche Familienehre wieder herzustellen, straft die Opferfamilie die Täterfamilie. Familie : Clan

BMI, Bundesministerium des Inneren, www.bmi.bund.de

Bohrmulden, i.d.R. Flach- oder Wendeschlüssel runde Einfräßungen, die die Stiftzuhaltungen im Zylinder steuern.

Bohrschutz, i.d.R. in Schließzylindern eingebauter mechanischer Schutz gegen das Aufbohren. Häufig durch Hartmetallstifte.

Bootspass, Fahrzeugbeschreibung für Polizei/Versicherung bei Diebstahl.

Bramah, Joseph, 1749-1814, brit. Erfinder eines Sicherheitsschlosses mit besonderen Zuhaltungen.

Brandklassen ( A,B,C und D ) nach DIN EN 2

Brandmeldeanlagen (auch BMA) sind Gefahrenmeldeanlagen (GMA) so wie Einbruchmeldeanlagen. Sie dienen dem Personen- und Sachenschutz durch frühe Alarmierung der Feuerwehr.

Brandschutzglas ist ein Verbundglas mit mehreren Feuerwiderstandsklassen; schützt vor Hitze und Brand.

Brandschutztür / Feuerschutztür schützt im geschlossenen Zustand gegen das Durchschlagen von Feuer. Diese Türen sind in ihren Bestandteilen genau definiert und dürfen i.d.R. nachträglich nur sehr eingeschränkt verändert werden.

Brandstiftung siehe § 308 ff. STGB

Brandwand soll die Ausbreitung eines Feuers auf andere Gebäudeteile verhindern (Bsp. Reihenhaus) siehe DIN 14011

Broken Windows, Theorie und Denkansatz zur Kriminalitätsbekämpfung unter dem Motto: keine Toleranz den Straftätern, niedrige Einschreitschwelle (USA)

BtM-G, Betäubungsmittel-Gesetz

Bundesamt für Verfassungsschutz, (BFV)

Bundesdatenschutzgesetz, BDSG, regelt öffentliche und nichtöffentliche Bereiche

Bundeskriminalamt ( BKA) www.bka.de

Buntbartschloss ( einfaches Einsteckschloss vorwiegend für Innen- oder Nebentüren )

Buntbartschlüssel  hat einen länglichen runden Schaft und nur wenige ( ca. 60 verschiedene ) Formen; Zuhaltungs- oder Chuppschlösser haben ca. 700 verschiedene Formen.

BGB, Bürgerliches Gesetzbuch

Bustechnologie-/Leituing, 2-Draht-Technik zur Übertragung von Signalen und Daten sowie Energie für Anlagenteile (Heiztechnik, Gefahrenmeldeanlagen etc.).

BZgA, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung www.bzga.de

 

 

C

Cannabisprodukte sind Drogen, die aus Pflanzenteilen  (Marihuana)  oder Harz  (Haschisch)  erzeugt werden.

Car-Jacking, gewaltsame Wegnahme  (Raub)  eines Fahrzeuges.

CCD, elektr. Bauteil i.d.R. zur Videoüberwachung

CEN, europäisches Normenkomitee

CCTV, System zur Videoüberwachung

Chaos-Tage, entstanden Anfang der 80-er Jahre in Wuppertal u. Hannover. Treffpunkte in Städten von i.d.R. Punks, Skins, Autonome u. jugendliche Migranten.

Chip-/Chipkarte, i.d.R. Zutrittstechnologie

Chubb-Schloss-/Chubb-Schlüssel, Jeremiah Chubb, ebgl. Erfinder des sog. Chubb-Schlosses (parallel zum Buntbartschloss) im 19. Jh.

CN, Reizgas

Cocain (Kokain), Betäubungsmittel mit starker psych. Abhängigkeit, weißes Pulver aus den Blättern des Kokastrauches, Südamerika, wird i.d.R. geschnupft

Codeschloss, i.d.R. Zahlenkombinations-Schloss

Cosa Nostra, auch Mafia, weltweit tätige kriminelle Vereinigung. Stammt ehem. aus Sizilien seit dem 19. Jh.

Crack, weiß-gelbliche Masse aus Kokain, wird i.d.R. geraucht.

Crystall Speed, Rauschgift der Gruppe Amphetamine, weißes Pulver

CS, Reizgas

 

 

D

Dämmerungsschalter vom Tageslicht gesteuerter Schalter.

Daktyloskopie, grch. Fingerschau, biometrisches Identifizierungsverfahren in der Kriminaltechnik. Siehe auch Papillarleisten.

Datenschutzgesetzte, (Bund u. Länder) BDSG regelt öffentliche und nichtöffentliche Bereiche (Bsp. für Videoüberwachung).

Deckenmelder i.d.R. Bewegungsmelder mit 360° Erfassungsbereich.

Delikt ist eine Tathandlung im Straf- und Zivilrecht.

Designerdrogen, Bsp. Ecstasy, werden chemisch hergestellt und sind wegen ihrer i.d.R. unbekannten Zusammensetzung nicht einschätzbar.

Detektion, i.d.R. die Erfassung eines Bewegungsmelders in einer Einbruchmeldezentrale o.ä.

Dialer, sind Software-Programme. Bewirken vor allem bei erotischen oder pornografischen Inhalten die unbemerkte Einwahl in eine teure 0190-er bzw. 0900-er Nummer. Sorgfältiger Umgang beim Öffnen von E-Mails äußerst wichtig.

Diebesfalle, auch Täterfalle, ist eine Maßnahme zur beweißkräftigen Überführung von Straftätern. Bsp. durch wasserlösliche Einfärbemittel, Silbernitrat oder auch durch unsichtbare Videokameras.

Diebstahl, § 242 STGB ff., Vergehenstatbestand.

Dietrich, ist ein gebogener Draht zum i.d.R. unbefugtem Schließen einfacher Buntbartschlösser.

DIN Deutsches Institut für Normung/Deutsche Industrienorm.

DIN EN, Europäische Norm

DIN links/rechts Anschlagrichtung für Türen und Fenster.

DNA (DNA-Analyse), sog. genetischer Fingerabdruck, Erbinformationsmolekül, strickleiterähnlich, Doppelstrang, findet häufig Anwendung als Tatortspur und Beweismittel im Strafverfahren und Abstammungsfragen (Sperma, Blut, Speichel, Hautschuppen u. Haut, Haarwurzeln u. Schweiß etc.).

Doppelzylinder ist ein Profilzylinder, der von beiden Seiten schließbar ist.

Dornmaß, ist bei Einsteckschlössern der Zwischenraum zwischen Außenkante Stulp und Mitte der Drückernuss oder Profilzylinder, i.d.R. 55mm bei Innentüren und 65 mm bei Außentüren. Andere Maße nach besonderer Gegebenheit.

Drahtglas, zwar Sicherheitsglas aber ohne definierte Einbruchshemmung.

Drehkipp-Beschlag, ist für die 1-Hand-Bedienung bei Fenster und Türen.

Drogen, stimulieren über das zentrale Nervensystem die Abläufe des Körpers; legale Drogen: Zigaretten, Alkohol u. Medikamente,  illegale Drogen: Rauschgifte, synthetische, siehe auch Designerdroge.

Drücker, auch Klinke o. Türdrücker, volkstümlich für Haustürbetrüger

Drückerkolonne, i.d.R. in betrügerischer Absicht umherziehende Werber/Klinkenputzer.

Drückernuss ist bei Einsteckschlössern im Inneren die Aufnahme des Drückerstiftes.

Drückerstift ist der Vierkant zwischen Drücker u. Drückernuss.

Dualmelder, Bewegungsmelder mit Infrarot- und Ultraschalltechnik.

Durchsuchungsbeschluss, Anordnung eines Gerichtes zur Durchsuchung der Wohnung, der Nebenräume, der Geschäftsräume u. der Personen. Das Grundrecht auf Unverletzlichkeit der Wohnung wird für diese Zeit eingeschränkt. Bei Gefahr im Verzuge ist die Durchsuchung durch die Polizei auch ohne richterliche Anordnung rechtens.

Durchbruchhemmendes Glas, i.d.R. Verbundsicherheitsglas nach DIN 356, P6B, P7B oder nach DIN 52290 B1, B2, B3 etc.

Durchwurfhemmendes Glas i.d.R. Verbundsicherheitsglas nach DIN 356, P2A, P3A, P4A; nach DIN 52290: A1, A2, A3 etc.

Durchschusshemmendes Glas, i.d.R. Verbundsicherheitsglas nach DIN EN 1063, FB1 bis FB 7 (M1 bis M5 nach „alter“ DIN.

 

 

 

E

EAS, elektronische Artikelsicherung gegen Inventurdifferenzen wie Ladendiebstahl etc. durch Dariofrequenz-Technologie, elektronische Leinensicherung, Quellensicherung, elektronmagnetische Technologie usw.

Ecstasy, vollsynthetische in illegalen Labors hergestellte Designerdroge (auch: Schulhof- oder Discodroge), Tablettenform mit vermischten Wirksubstanzen. Bewirken schwerste Gesundheitsschäden.

Ed-Behandlung, siehe erkennungsdienstliche Behandlung.

EIB, Europäischer Installationsbus, moderne Gebäudesystemtechnik, siehe auch Bustechnologie. Alle angeschlossenen Geräte sind durch eine Busleitung miteinander verbunden und lassen sich durch die Verknüpfung alleine oder zusammen regeln.

Einbruch, i.d.R. gewaltsames Vordringen in ein Gebäude oder Fahrzeug.

Einbruchhemmende Tür, siehe DIN ENV 1627 – 30, Widerstandsklassen 1 bis 6

Einbruchmeldeanlagen, volkstüml. Alarmanlage, auch Gefahrenmeldeanlage, elektr. Absicherung von Gebäuden, Sachen und Personen.

Einmauerschrank, Wandtresor/Safe mit beschränkter Versicherungseinstufung Klasse N, Einbauanleitung beachten.

Einscheibensicherheitsglas (ESG) thermisch vorgespanntes Glas, als Unfallverhütung vorgesehen, nicht jedoch zur Verhinderung von Einbrüchen.

Einsteckschloss zum Einbau in Türen für Profilzylinder oder Buntbart- und Zuhaltungsschloss, DIN 18251

Eisenoxydpulver, in der Kriminaltechnik zur Sichtbarmachung latenter Fingerabdrücke auf geeigneten Materialien

Elektronikzylinder, Profilzylinder auch als kabellose Ausführung, können auch hohe Sicherheitskriterien erfüllen, berührungslose Zutrittskontrolle, einfache Bedienung, passen in alle DIN-Einsteckschlösser.

Elektronische Artikelsicherung (EAS) i.d.R. Warensicherungsetiketten mit Radiofrequenztechnik.

Elektro-Pik, (auch Piking-Pistole) zum illegalen Öffnen von Profilzylindern. Durch batteriebetriebene Stahlnadel wird eine Trennlinie zwischen Gehäuse- und Kernstiften erreicht – siehe auch Schlagschlüssel –

Elektroschocker, Personenabwehrwaffe, batteriebetrieben, hohe Ausgangsleistung, Lebens- und Verletzungsgefahr durch Lichtbogen. Waffengesetzt beachten.

Elterntelefon des Kinderschutzbundes: 0800 / 111 0 550

EMZ, Einbruchmeldezentrale

Erkennungsdienst, Einrichtung der Kriminalpolizei zur Tatortarbeit, Spuren- und Beweissicherung

Erkennungsdienstliche Behandlung (i.d.R. von Straftätern/Beschuldigten) gem. § 81 b STPO. Beinhaltet Fingerabdrücke, Personenbeschreibung u. Fotos. Neuerdings auch Entnahme von DNA-Material.

Errichter –(betrieb) ; qualifizierter Fachbetrieb für Gefahrenmeldeanlagen.

Erstbegehbare Tür, siehe Letztbegehbare Tür bei scharfgeschalteten Gefahrenmeldeanlagen.

ESG, Einscheibensicherheitsglas

Euro-Einführung, 01.01.2002 www.bundesbank.de

Europäisches Verbraucherzentrumwww.evz.de

Evaluation, ist die methodisch-systematische Überprüfung von Präventionsbemühungen hinsichtlich deren Konzeption und Umsetzung. Oder die systematische Anwendung sozialwissenschaftlicher Methoden zur Beurteilung der Konzepte und des Nutzens dieser Maßnahmen.

Exhumierung, id.R. Öffnung einer Grabstätte und Heben des Sarges zur nachträglichen Untersuchung des Leichnams bei späterem Hinweis auf eine Straftat.

Externalarm, durch akustische und optische Meldergruppe an der Außenwand und/oder Übertragung an Polizei/Wachdienste. Akustischer Alarm muss nach 180 Sec. automatisch abschalten.

 

 

F

Fahrradpass, Fahrzeugbeschreibung für Polizei/Versicherung im Schadenfall.

Fahrradsicherungen als Kette, Bügel- oder Drahtschloss (auch codierbar)

Faktoren der Sicherheit in Wohngebäuden:

objektive:   sichere Fenster/Türen, Bewegungsmelder

subjektive:  Nachbarschaftshilfe, gute Hausgemeinschaft, viele Besucher

Falle, Teil eines Einsteckschlosses mit abgeschrägter Seite.

Falschalarm, / Fehlalarm, durch Selbstauslösung oder äußere Einflüsse (Gewitter)

Falz, (Überschlag) auf dem Türblatt

Fehlalarm / Falschalarm

Fenster, einbruchshemmend nach DIN 1627 – 30 / WK 2 bis WK 6, Gesamtprüfzeit von 15 bis 50 Minuten

Fenstergitter, i.d.R. verschweißte Gitterstäbe mit Abständen nicht größer als 100 x 200 mm (DIN 18106 – WK 1 bis WK 6 ) oder MPA/Materialprüfamt Kaiserslautern WK-H 5 bis WK-H 10, wichtig: fachgerechter Einbau.

Fensterglas, i.d.R. Spiegelglas, Floatglas, Ornamentglas, Drahtglas, Acrylglas, ESG, VSG

Fenstertür, auch Balkontür oder Terrassentür

Fensterzusatzschlösser, nachträglich von innen montierte Metallschlösser gegen unbefugtes Eindringen, teilweise verschließbar.

Feuerhemmendes Glas, siehe Brandschutzglas

Feuerschutztür, siehe Brandschutztür

Feuerwehrschlüsselkasten, am Brandobjekt angebrachter Kasten mit Schlüssel zur Gefahrenmeldeanlge/Blockschloss.

Fingerabdrücke werden im Adhäsionsverfahren sichtbar gemacht und als mögliches Beweismittel gesichert. Siehe auch Daktyloskopie.

Finger-Scan, biometrisches Zutrittsverfahren.

Fingerstift / Fingerstiftfeder, Sicherungsstift im Profilzylinder.

Flachglas, auch Fenster- oder Floatglas.

Floatglas, s.o.

Fluchttüren, siehe Notausgänge

Frauenparkplätze, haben keine rechtlichen Grundlagen. Werden auch von vielen Frauen abgelehnt. Sie sollen den Autofahrerinnen das Sicherheitsgefühl verstärken und befinden sich in Parkhäusern i.d.R. nahe am Fahrstuhl und sollen gut ausgeleuchtet sein. Sind aber nur eine vermeintliche  Sicherheit.

Freigeländeüberwachung, durch Personenkontrolle, Zäune, Mauern, Poller und andere Fahrzeugsperren, Perimeterschutzanlagen, Videoüberwachung etc. Insgesamt sehr komplexe mechanische und/oder elektronische Anlagen. Zum Aufbau einer Sicherheitskultur geeignet.

Fotozelle, in optischen Rauchmeldern eingebaut, geben Alarm wenn sich Rauchpartikel in der Luft befinden.

Funkalarmanlage, inzwischen bis VdS-Klasse B möglich, erfüllen die gleichen Sicherheitskriterien wie verdrahtete Anlagen.

Fußfessel, elektronisch, ist ein Gerät zur Überwachung eines verurteilten Menschen. Ein Sender ist mit dem Telefon der zuständigen Behörde verbunden. In Hessen Pilotprojekt seit dem Jahr 2000.

 

 

G

GAA, Geldausgabeautomat

Gasmelder, Gasdetektoren für Brandschutz im Haus u. Wohnwagen, Küche, Heizungskeller, detektiert alle üblichen Stadtgase, Erd- und Flüssiggase, 12V oder 230 V

Gefahrenmeldeanlagen sind: Überfall, Brand- oder Einbruchmeldeanlagen.

Gefahrenfunktion (Not- und Gefahrenfunktion) Profilzylinder ist durch eine Kupplung beidseitig schließbar, auch wenn von einer Seite ein Schlüssel steckt.

Gefahrerhöhung ist ein Begriff aus dem Versicherungswesen. Klassische Fälle bei Hausratversicherungen sind: Gerüst am Haus, langfristige Abwesenheit vom Wohnort etc.

Gegensprechanlage i.d.R. Türklingel mit Mikrophon. Siehe auch Video-Sprechanlage.

Geistiger Verschluss, bsp. Zahlenkombinationsschloss, batteriebetrieben, bei Tresoren/Panzerschränken, Einbruchmeldeanlagen.

Gehäusestift (-stiftfeder), Sicherungsstift im Profilzylinder.

Gewalt (Verletzung an Körper oder Seele) keine abschließende Definition möglich weil unterschiedliche Wahrnehmung. Polizeilich relevant: Gewalt in der Familie, unter Jugendlichen, Gewalt-Videos, Gewaltstraftaten, Notrufe: 110, 112, www.weisser-ring.de

Geländeüberwachungsanlage, siehe Freigeländeüberwachung.

Geldausgabeautomat, ist i.d.R. ein Bargeldautomat, der durch Bankkarte und PIN Bargeld in begrenzter Höhe auszahlt und das Konto belastet. Vorsicht bei betrügerischer Manipulation (Skimming !!)

Geldwäsche (Geldwäscherei) siehe auch §261 STGB. Entsteht u.a. durch Einschleusung von sog. Schwarzgeld in den normalen Wirtschaftskreislauf. Das Geld kommt häufig aus Drogen- und Waffenhandel, Prostitution, Korruption sowie allgem. organisierte Kriminalität und vor allem durch Terrorismus.

Geldschrank, ist die volkst. Bezeichnung für Panzerschränke / Tresore

Generalhauptschlüssel ist eine Schlüsselhierarchie in einer Schließanlage.

Genetischer Fingerabdruck, siehe DNA

Gesichterkennung, biometrische Identifizierungs- und Fahndungsmaßnahme i.d.R. mittels Video. Das System vergleicht in Sekunden viele Hundert unverwechselbare Merkmale. Siehe auch BKA-Test am Mainzer Hauptbahnhof allerdings mit äußerst negativem Erfolg. (Stand 11.7.2007).

Gewaltdarstellung, in der BRD durch § 131 STGB verboten. Schutz der Menschenwürde gegen grausame und Menschen verachtende Gewalttätigkeiten und deren öffentliche Darstellung. Bsp. Folterdarstellung im Irak durch US-Soldaten im Gefängnis Abu Ghraib ab 2004.

GHS, Generalhauptschlüssel

Gitter, siehe auch Fenstergitter, schützen vor Einbruch als Rollgitter, Scherengitter und  feststehende Gitter.

Gitterroste, i.d.R. auf Lichtschächten an Gebäuden.

Gitterrostverankerungen, durch eingehängte Ketten o. Metallbänder, die im Lichtschacht oder an der Hauswand verankert werden.

Glanzruß, entsteht durch nasses schlecht verbrennendes Holz u. kann Kaminbrand auslösen.

Glasbruchmelder (aktive u. passive), Teil einer Alarmanlage die bei einem Einbruch entstehende Schallwellen bzw. Ultraschallwellen erkennt. Der aktive Melder hat eine höhere Ansprechempfindlichkeit.

Gleichschließung, mehrere Schließzylinder können mit dem selben Schlüssel geschlossen werden. Nicht zu verwechseln mit Schließanlage.

GMA, Gefahrenmeldeanlage (Einbruch, Überfall, Brand)

Gras, allgem. Bezeichnung für Marihuana

Grüner Türke, Name für Haschischsorte aus der Türkei.

Gruppenschlüssel, Schlüssel einer Schließanlage mit übergeordneter Bedeutung.

GS, Zeichen/Abkürzung für geprüfte Sicherheit (werden häufig gefälscht).

 

 

H

HalbzylinderProfilzylinder mit nur einer Schließseite (Garagentor, Gittertüren, Schalteinrichtungen etc.

Halluzinationen, ( Wahnvorstellungen ) sind wahrscheinliche Folge illegaler Drogen oder überm. Alkoholgenuss

Handyortung, früher ausschl. Maßnahmen der Sicherheitsbehörden. Heute durch Jedermann technisch möglich. Findet Verwendung bei Kindern, alten oder verwirrten Menschen. Schnelle Ortung über GPS bis auf ca. 100 Meter möglich. Kostengünstig durch übliche Netzbetreiber. Siehe auchwww.steiger-stiftung.de  oder www.duo-shop.de

Hangschloss, Vorhängeschloss mit Bügel.

Happy Slapping (fröhliches Schlagen) bundesweite Zunahme von Gewaltanwendung vorwiegend unter Schülern, auch mit Aufzeichnung und Versenden durch Video- oder Handykamera. Sehr besorgniserregende Entwicklung scheinbar ohne Gewaltgrenzen.

Haschisch, Rauschgift i.d.R. zu Platten gepresstes Harz, grüne, braune oder schwarze Farbe. Wird geraucht.

Hauptgruppenschlüssel (HGS), Schlüssel einer Schließanlage mir Hierarchiefunktion.

Haustür-Sicherungen sind u.a. Türkette, Spion, Zusatzschloss mit und ohne Sperrbügel, Videosprechanlage.

Heißer Bruch liegt vor, wenn der Glühfaden einer Glühbirne bricht, die zum Bruchzeitpunkt gebrannt hat, also heiß war. Gegensatz: kalter Bruch.

Heranwachsender ( nach dem JGG ist, wer 18 aber noch nicht 21 Jahre alt ist.

Hebe-Schiebe-Tür wird beim Schließen über den Griff abgesenkt. Zum Öffnen wird der Flügel am Griff angehoben und läuft auf Rollen bis in  die Endstellung.

Herbert Ittner, siehe www.Kriminalberatung.de

Heroin, Rauschgift i.d.R. beiges/hellbraunes Pulver aus Rohopium, starkes Suchtgift mit Gefahr der Atemlähmung.

HGS, Hauptgruppenschlüssel

Hilfeleistende Stelle (Begriff aus der Alarmanlage) i.d.R. Polizei, Wachtdienste

Hintergreifhaken, sind eine Art Türsicherung auf der Bandseite. Metallbolzen greifen im geschlossenen Zustand der Tür in Bohrungen des Türrahmens.

Hobbs, Alfred Charles, schaffte es 1851 als erster, ein Brahamschloss und Chubbschloss 67 Jahre nach der Erfindung durch Nachschließung zu öffnen. Er gewann ein ausgelobtes Preisgeld und wurde mit dem sog. Hobb`schen Öffnungsverfahren berühmt.

Hologrammelement/Hologrammstreifen, Sicherheitselemente auf den Euro-Scheinen. Es verändert sich wenn der Geldschein gekippt wird.www.bundesbank.de

Horrortripp, Bez. für übermäßigen Drogenmissbrauch mit Angstzuständen; hohe Freitodgefahr.

HS, Hauptschlüssel

 

 

I und J

Identifikation / Identifizierung, Feststellung der Identität einer Person bsp. durch ein Personenfeststellungsverfahren der Polizei, Ausweiskarten oder biometrisches Verfahren.

Implosion, platzen eines unter hohen Druck stehenden Behälters, i.d.R. Implosion eines Fernsehers mit anschließender Brandgefahr.

Infrarot-Bewegungsmelder, aktiver oder passiver Melder einer Alarmanlage oder eines Lichtschaltgerätes. Spricht auf die sich verändernde Wärmestrahlung an oder reagiert auf die Bewegung der Wärmequelle.

Infrarot-Kamera, Videokamera für verdeckte und unbemerkte Aufnahmen in der Dunkelheit.

Infrarot-Licht, vom menschlichen Auge nicht wahrnehmbares Licht i.d.R. für konspirative Foto- / Filmaufnahmen. Auch zur Sichtbarmachung von Urkundenfälschungen geeignet.

Innenraumüberwachung, bei Alarmanlagen i.d.R. durch Bewegungsmelder.

Je nach örtl. Gegebenheit durch Passiv- Mikrowellen Dual- oder Ultraschallmelder.

Internalarm, durch Alarmanlage ausgelöster örtlicher Alarm der nach draußen nicht hörbar ist und nicht weitergeleitet wird.

Internet, Sicherheit im Netz, siehe www.bsi-fuer-buerger.de  (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie).

Interpol, Internationale Kriminalpolizeiliche Organisation (IKPO). Haupütsitz in Lyon / Frankreich. www.bka.de

Intervention, i.d.R. das Eingreifen einer Hilfe leistenden Stelle.

Interventionszeit, i.d.R. die Zeit der Auslösung eines Melders (Alarmanlage) bis zum Eintreffen der Polizei / Wachdienst.

Iriskennung, biologische Zutrittskontrolle.

ISO, Internationale Normierungsorganisation, Sitz ist Genf

Jugendkonflikthilfe, gemeinnütziger Träger der Jugendhilfe, siehe auch www.jugendkonflikthilfe.de

Jugendlicher ist, wer 14, aber noch nicht 18 Jahre alt ist.

Juko, siehe Jugendkonflikthilfe

Junkie, Drogenabhängiger

 

 

K

Kabelsicherung, i.d.R. Warensicherungsmaßnahme durch elektr. Kabel mit Warnanlage verbunden.

Khat, Droge aus dem Kathstrauch (Spindelbaumgewächs) , Alltagsdroge im Jemen, Kenia, Dschibuti u.a. (auch Afrikadroge genannt)

Kalter Bruch liegt vor, wenn der Glühfaden einer Birne bricht, die zum Bruchzeitpunkt ausgeschaltet war.

Kaminbrand entsteht i.d.R. durch Glanzruß oder Rußpartikel vom schlecht verbrannten nassen Holz oder anderen ungeeigneten Stoffen. Begünstigt auch durch geringen Luftstrom.

Kapitalverbrechen, allgem. Bezeichnung für schwere Straftaten wie Mord, Totschlag, Raub oder Vergewaltigung etc.

Kastenschloss, auf die Innenseite einer Tür aufgeschraubtes Schloss mit und ohne Sperrbügel (Kastenfallenschloss, Kastenriegelschloss)

Kernstift (Kernstiftfeder), Sicherungsstift im Profilzylinder.

Kernziehschutz i.d.R. im Profilzylinder eingebaute Technik die das Herausziehen des Zylinderkerns verhindert (siehe auch Ziehschutz).

Kidnapper, Entführer einer Person (Freiheitsberaubung)

Kinderschutzbund, siehe www.dksb.de  oder  www.kinderschutzbund-marburg.de

Kiffen, rauchen von Haschisch oder Marihuana

Kind ist, wer noch nicht 14 Jahre alt ist.

Klinke, Türdrücker

Klisto, manisch für Polizei

Knaufzylinder, i.d.R. Drehgriff/Knauf auf der Innenseite eines Profilzylinders. Außenseite kann mit Schlüssel geschlossen werden.

Kokain, Rauschgift i.d.R. weißes Pulver aus dem südamerikanischen Kokastrauch, kann Aggressionen und tiefe Depressionen hervorrufen.

K.-O.-Tropfen (Knockout-Tropfen), geruchslos, farblos, leicht salzig. Es sind Medikamente, die eine narkotisierende Wirkung haben. Werden auch als Schlafmittel eingesetzt. Finden Verwendung insbesondere bei Sexual- oder Eigentumsdelikten um die Opfer wehrlos zu machen. Die Benutzung von K.O.Tropfen ist strafbar. Sexueller Missbrauch Widerstandsunfähiger wird nach deutschem Recht gem. § 179 STGB mit bis zu 10 Jahren Haft bedroht, in Österreich nach § 205 STGB.

Kommission vorbeugende Kriminalitätsbekämpfung (KVK) Bund/Länder.

Kontaktüberwachung, Magnetkontakte, Öffnungskontakte in Alarmanlagen.

Komplitze, allgem. Bez. für Mittäter/Mitwisser.

Körperschallmelder in Alarmanlagen zur Überwachung i.d.R. von Tresoren, Wänden und Böden gegen Durchbruch. Schallwellen werden registriert und als mögliche Gefahr gemeldet.

Körperverletzung, §§ 223 ff. STGB

Korruption, Bestechlichkeit von Politikern, Entscheidungsträgern, Einkäufern etc. Motto: Jeder Mensch hat seinen Preis. Hoher volkswirtschaftlicher Schaden u. Ansehensverlust von politischen Entscheidungsträgern (Bananenrepublik).

Kreuzbartschlüssel/-schloss, Schließzylinder mit kreuzförmigen Zuhaltungen. Heute als Schloss/Zylinder kaum noch Verwendung. Häufig auch als Schlüssellochsperre bekannt.

Kriminalisieren, jemanden verdächtigen, als kriminell bezeichnen.

Kriminalpolizeiliche Beratungsstellen, polizeiliche Fachberater vorwiegend in der technischen Prävention.

Kriminalberatung.de (technische Beratung, Opferschutz etc.)  siehe auch www.kriminalberatung.de

Kriminalstatistik, siehe PKS (Polizeiliche Kriminalstatistik)

Kriminologie, die Wissenschaft vom Verbrechen.

KTA. Kriminaltechnischer Angestellter i.d.R. in den Erkennungsdiensten der Kriminalpolizei.

KVKKommission Vorbeugende Kriminalitätsbekämpfung.

 

 

L

Landeskriminalämter (LKA), Zentralstellen der Länder für Gefahrenabwehr und Strafverfolgung mit Sitz i.d.R. in den Landeshauptstädten.

Langschild, Schutzbeschlag für Türen, siehe auch Schutzrosette.

Lauschangriff, auch „Großer Lauschangriff“, optische und akustische Wohnraumüberwachung zum Zwecke der Strafverfolgung; Änderung des GG 1998 führte u.a. zum Rücktritt von Sabine Leutheusser-Schnarrenberger  (FDP)  als Justizministerin.

Legitim, gesetzlich, rechtmäßig

Legitimieren, sich ausweisen.

Leibung, ist die Fläche einer Wandöffnung für Fenster- u. Türenbefestigung.

Leichenschau durch Polizei / Rechtsmediziner, wenn die Todesursache nicht geklärt ist, Verdacht auf Fremdverschulden besteht oder die Auffindesituation der Leiche Zweifel an einem natürlichen Tod aufkommen lässt. Innere Leichenschau ist Obduktion.

Leitstellen, i.d.R. Einsatzzentralen der Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste und Wachdienste.

Lenkradsperre, i.d.R. Stahlbügel zur Sicherung von Lenkrad und Pedal.

Letztbegehbare Tür, i.d.R. Tür eines Objektes die zuerst (Erstbegehbare) oder zuletzt begangen wird. Dient der Zwangsläufigkeit beim Scharfschalten / Unscharfschalten der Alarmanlage.

Lichtschranke ist i.d.R. ein unsichtbarer Lichtstrahl in einer Alarmanlage, in Einfahrtstoren und Geschäftstüren mit unterschiedlichen Funktionen.

Lichtwellenleiter (LWL) bsp. Freigelände-Zaunüberwachung dessen Siognal von jeder Einbruchmeldezentrale verarbeitet werden kann. Der LWL funktioniert durch Lichtveränderung in einem Glasfaserkabel in Folge Druck oder Beschädigung.

Lichtschachtabsicherung (auch Gitterrostsicherung) durch Ketten oder Stahlbänder.

LSD, Rauschgift mit starker Abhängigkeitsgefahr, Halluzinationen, Wahnvorstellungen, Angstzustände.

 

 

 

M

Mafia, auch Cosa Nostra, heute weltweit tätige kriminelle Vereinigung. Auch allgem. Begriff für die organisierte Kriminalität. Stammt aus Sizilien. Nimmt auch Einfluss auf Wirtschaft und Politik, mafiöse Strukturen.

Magna-Brush, rußartiges Einfärbemittel mit Eisenspänen versetzt. Dient in der Kriminaltechnik zur Sichtbarmachung latenter Fingerspuren auf Glas, Porzellan etc.

Magnetschlüssel, heute kaum noch vorzufindendes System in Profilzylindern mit seitlichem i.d.R. runden Magneten im Schlüssel.

Marihuana, Rauschgift aus getrockneten Blättern des indischen Hanfs.

Mechatronik, Kunstwort 1969 in Japan geprägt. Zusammenwirken von Mechanik, Elektronik u. Informatik. Siehe auch VDI-Richtlinie 2206. In der Sicherheitstechnik i.d.R. bei Profilzylindern.

Mehrfachverriegelung– oder: Mehrpunktverriegelung, Einbruchsschutz i.d.R. in Haustüren durch Bolzen oder Schwenkhaken.

Motorschloss, i.d.R. selbstverriegelndes Einsteckschloss. Kann durch Elektromotor auch durch elektr. Türöffner von der Wohnung aus geöffnet werden  (Mehrfamilienhäuser).

MPA, Materialprüfanstalt www.mpa.de

 

 

 

N

Nachschlüssel, illegal erzeugter Schlüssel. Versicherungsrechtliche Probleme bei Einbruchsdiebstahl ohne erkennbare Aufbruchstelle. Nicht zu verwechseln mit „schwarzer Schlüssel“.

Nato-Draht, auch Stacheldraht mit scharfen Drahtenden.

Neusilber, Werkstoff u.a. für Schlüssel von Profilzylinder, Legierung aus Kupfer, Nickel, Zink u. Blei.

Neuwert, versicherungsrecht. Begriff i.d.R. Wiederbeschaffungswert (Zeitwert) am Tage des Diebstahls.

Nigeria-Briefe, Betrugsart mit hohen Schaden durch gefälschte eMails, Briefe oder Faxe id.R. aus Nigeria, Togo oder Ghana. Eine Erbschaft wird erklärt und das Opfer soll Bankerklärungen oder Vollmachten abgeben.

Ninhydrin, in der Kriminaltechnik zur Sichtbarmachung latenter Fingerabdrücke. reagiert auf die Aminosäure im Hautschweiß.

Notausgang, oder Fluchttüren müssen immer in`s Freie führen. I.d.R. beleuchtete grüne Schilder mit Richtungspfeil.

Notruftaster, Taster/Schalter zum Auslösen eines Überfallalarms.

Not- und Gefahrenfunktion, bei Profilzylindern eingebaute Kupplung die es ermöglicht, bei steckendem Schlüssel die andere Seite schließen zu können.

Notrufnummer:

Polizei 110

Feuerwehr 112

Giftnotruf Kassel 0561/9188320

                  Nord   0551/19240

Kartensperrung: 116116 (Zentralruf für alle Bank- oder es-Karten)

 

Im Ausland

Euronotruf vom Handy:         112

Frankreich Polizei/Rettung    17

Italien Polizei 112, Rettung   118

Niederlande Polizei/Rettung  112

Österreich Rettung 144, Polizei 133, Bergrettung 140

Polen Polizei 997, Rettung 999

Russland, Rettung 03, Polizei 02

 

Nuss, auch Drückernuss bei Einsteckschlössern die Aufnahme des Drückerstiftes.

 

 

O

Objektschutz, i.d.R. polizeiliche Maßnahmen zum Schutz gefährdeter Einrichten (Botschaften etc.)

Observation, i.d.R. Überwachung tatverdächtiger Personen oder Geschehnisse durch Polizei, Detekteien und andere Sicherheitsdienste

Öffnungskontakte, bei Einbruchmeldeanlagen i.d.R. Magnetkontakte, die beim Öffnen der Magnete Alarm auslösen.

Olive, Bezeichnung für Fenstergriff (Griffolive)

Online-Durchsuchung, ist das heimliche Lesen und Prüfen der Dateninhalte von Computern durch die Ermittlungsbehörden ohne Wissen des Betroffenen (im Gegensatz zur Durchsuchung beim Verdächtigen § 102 ff. STOPP zum Zwecke der Beweissicherung. Bisher keine verfassungskonforme Rechtsgrundlage. Zustimmung von SPD bis heute (Juli 2007) nicht zu erwarten. Wichtig sind rechtlich hohe Hürden und ausschließlich Richtervorbehalt.

Online-Handel, Warenhandel im Internet, siehe www.kaufenmitverstand.de oder

www.bsi-fuer-buerger.de

Opfer, i.d.R. Geschädigter durch strafrechtlich relevantes Vorkommnis.

Opferschutz– gesetze,-anwälte. Broschüren kostenlos durch www.bmj.bund.de oder durch GVP Gemeinnützige Werkstätten, Maarstraße 98a, 53227 Bonn.

Optische Raumüberwachung, i.d.R. Video- oder Fotoanlagen bei Zahlstellen. siehe auch UVV-Kassen.

Ovalzylinder, Schließzylinder mit ovaler Frontansicht. In Deutschland kaum Verwendung; häufiger in Skandinavien.

OWIG, Ordnungswidrigkeitengesetz

 

 

P

Panzerglas, i.d.R. Verbundsicherheitsglas mit hohem Einbruchsschutz. Unterschiedliche Sicherheitsstufen.

Panzerriegel, mechanischer Einbruchsschutz zur nachträglichen Montage auf Haus- und Kellertüren. Verschiedene Ausführungen.

Panzerschrank, auch Stahlschrank, Tresor, Panzergeldschrank. i.d.R. Wertbehältnis nach VDMA u. VdS 2335. www.vds.de und ECB-S (European Certification Board www.ecb-s.de

Achtung: häufig wechselnde Versicherungseinstufungen und Einbauvorschriften.

Papillarleisten, Rillen und Leisten im Fingerabdruck, nach Grundmustern geordnet, zur Identifizierung eines Menschen geeignetes Verfahren. Grundsatz der Einmaligkeit.

Parazentrisches Schlüsselprofil bei Profilzylindern. Erschwert das illegale Öffnen mit Sperrwerkzeugen.

Perimeterschutz, Teil einer Freigeländeüberwachung.

Pfefferspray, auch Personenabwehrspray. Waffengesetz beachten, teilweise zugelassen.

Pharming, DNS-Angriff, Betrugsart durch gefälschte Webseiten, wird durch das Internet verbreitet.

Phising ist der Versuch, durch betrügerische Nachrichten (eMails) an Passwörter für Online-Banking oder Kreditkarten zu gelangen.

Picking-Pistole siehe auch Elektro-Pik, batteriebetriebene Stahlnadel zum Schließen von Profilzylindern.

Pilzkopfzapfen, Teil eines Fensterbandes mit einbruchhemmender Wirkung. Je nach Anzahl der Pilzköpfe/Schließstücke Widerstandsklasse 1 bis 6 möglich.

PKS, Polizeiliche Kriminalstatistik

Polenschlüssel id.R. von Autodieben benutze Art Schlüsselrohling. Hinterlässt i.d.R. keine äußeren Spuren. Es wird angenommen, der Name stammt von polnischen Tätern.

Polizei-Motorsport-Club www.polizeioldtimer.de

Polycarbonat, klarer Kunststoff mit einbruchshemmender Wirkung z.Bsp. als Verbundstoff für Glasscheiben.

Polycarbonatscheibe i.d.R. von innen anzubringende Zusatzscheibe zum Zwecke der Einbruchshemmung.

Prävention, alle Bemühungen zur Vorbeugung und Verhinderung (Rauchen, Alkohol, Verkehrsunfälle, Straftaten)

Profildoppelzylinder, siehe auch Doppelzylinder.

Profilzylinder, DIN-Form für Schließzylinder ( Halbzylinder, Doppelzylinder, Knaufzylinder) hat im weitesten Sinne andere Zylinderformen wie Ovalzylinder oder Rundzylinder abgelöst. Befindet sich i.d.R. im Einsteckschloss und wird von der Stulpschraube gehalten. Siehe auch DIN 18252, neu: 18252/EN 1303, VdS-Klassen A,B und C.

Projektierung, i.d.R. objektbezogene Maßnahmen bei Einbruchmeldeanlagen.

PVB-Folie, Kunststofffolie u.a. als Verbundstoff für einbruchshemmende Scheiben.

PZ, Abkürzung für Profilzylinder.

PZ-Schloss, Einsteckschloss mit Stanzung für Profilzylinder.

 

 

 

Q

Quellensicherung, i.d.R. elektronische Artikelsicherung durch RF-Etiketten die bereits beim Herstellungsprozess (Quelle) auf die Ware gebracht wird.

Querriegelschloss, siehe auch Panzerriegel i.d.R. innen auf

Wohnungsabschlusstüren/Haustüren angebrachtes Zusatzschloss gegen Einbruch.

 

 

R

Radmuttersicherungen, speziell geformte Radmuttern die nur mit eigens dafür geformten Schlüsselaufsätzen gelöst und befestigt werden können.

RAL, früher Reichsausschuss Lieferbedingungen; heute: Deutsches Institut für Gütersicherung und Kennzeichnung e.V., Siegburger Str. 39, 53757 St. Augustin, www.ral.de

Rauchmelder erkennen durch eine Fotozelle (optische Modelle) feinste Rauchpartikel in der Luft und geben akustischen Alarm (nicht zu verwechseln mit Brandmelder).

Raumüberwachungsanlage siehe optische Raumüberwachung

Reizgas-/geräte CS-Gas, CN-Gas i.d.R. gesetzlich erlaubtes Verteidigungsmittel. siehe auch: Tränengas. Inhalte reizen Schleimhäute der Augen u. können zu Gesundheitsschäden führen. Waffengesetz beachten.

Rettungswege ggf. baurechtlich vorgeschrieben, i.d.R. beleuchtete grüne Hinweisschilder mit Richtungspfeil.

Riegel, auch Schlossriegel i.d.R. Teil eines Einsteckschlosses zum Verschließen einer Tür, nicht zu verwechseln mit Schwenkriegel u. Schubriegel.

Riegelausschub, 2-tourig oder 1-touriges Schließen möglich.

Riegelschaltkontakt, Teil einer Alarmanlage zur Überwachung verschlossener Türen und Einhaltung der Zwangsläufigkeit.

Rollladen, Einbruchshemmung gem. DIN 1627 – 30, WK 2 bis WK 6 technisch möglich.

Rollladensicherung, auch nachträglich durch Klammern und/oder Bolzen bzw. Sperrstifte möglich.

Rollzapfen, Teil eines Fensterbandes; dient zum luftdichten Schließen von Fenster und Fenstertüren; keine brauchbare Einbruchshemmung.

Rosette, siehe auch Türrosette und Schutzrosette; deckt den Profilzylinder ab.

Rosette mit Ziehschutz, deckt i.d.R. den Profilzylinder ab und schützt ihn vor dem „Zieh-fix“ oder Aufbohren und Abbrechen.

Rundzylinder bei Eingangstüren von Gebäuden kaum noch Verwendung. Altbestände zum Teil noch eingebaut. Schwierigkeiten beim Beschaffen von geeigneten Schutzbeschlägen und Einsteckschlössern. Beim Rundzylinder zeigt der Schlüsselbart nach oben, beim Profilzylinder nach unten. Siehe auch Schweizer-Zylinder.

Ruß, siehe Glanzruß

Rußpulver wird in der Kriminaltechnik zur Sichtbarmachung latenter Finger- oder Handflächenabdrücke genutzt. Geeignete Spurenträger sind i.d.R. Glas, Metall, Porzellan, seltener auf Holz.

 

 

S

Sabotagelinie, Meldung einer Gefahrenmeldeanlage über mögliche Manipulationsversuche.

Safe, pauschaler Begriff für alle möglichen Tresore.

Schallschutzfenster, gemessen in dB

Schalteinrichtung, techn. Einrichtung zum Ein- und Ausschalten einer Alarmanlage über Blockschloss, Zahlen- oder Buchstabenkombination oder zeitgesteuert.

Scharfschalteinrichtung siehe oben.

Scherengitter i.d.R. seitlich verschiebbar vor Terrassentüren, Fenstern etc. Die Sicherung erfolgt meist über Profilzylinder.

Schiebetor i.d.R. seitlich verschiebbares auf Rollen fahrendes ein- oder mehrflügeliges Tor. Teilweise auch mit Elektromotor angetrieben und funkgesteuert.

Schiebetür siehe auch Hebe-Schiebe-Tür

Schlagschlüssel-(technik) illegales spurenloses Nachschließen eines Profilzylinders mit abgefrästen Schlüsselrohling. Geräuscharme und schnelle Öffnungsmethode.

Schleuse, anderer Name für Zutrittskontrollbereich i.d.R. bei Banken und Großmärkten für Geldtransporter.

Schließanlage, pauschaler Begriff für verschiedene Bedienungs-Hierarchien. Geeignet für mechanische und elektronische Zylinder.

Schließbart, Bauteil des Profilzylinders, der durch die Schlüsseldrehung das Schloss schließt.

Schließblech o. Winkelschließblech, i.d.R. Metallteil in der Türzarge zur Aufnahme des Schließriegels und der Falle.

Schließblechkontakt für elektr. Türöffner.

Schließkanal o. Schlüsselkanal, länglicher Kanal zum Einführen des Schlüssels (Schlüsselprofil) in den Zylinder. Im Schließkanal befinden sich die federngelagerten Kern- und Gehäusestifte sowie die Bohrschutzstifte.

Schließplan, Hierarchieplan einer Schließanlage

Schließzylinder, heute in Türen meistens Profilzylinder DIN alt: 18254, DIN neu: 18252/EN 1303. In Fahrzeugen u. Automaten teils auch kleine Rundzylinder.

Schloss i.d.R. Einsteckschlösser ( DIN 18251 u. DIN EN 12209-1 ), Hangschlösser, Kastenschlösser, Querriegelschlösser

Schlossnuss, siehe Drückernuss

Schlüsselbart, siehe Buntbartschloss oder Zuhaltungsschloss.

Schlüsseleinschnitte i.d.R. bei Profilzylindern die Einkerbungen für die Kern- und Gehäusestifte.

Schlüsselkanal, siehe Schließkanal.

Schlüsselprofil, siehe parazentrisches Schlüsselprofil.

Schlüsselreide, Schlüsselkopf

Schlüsselschalter i.d.R. mit Profil-Halbzylindern außen angebrachtes Metallgehäuse einer Schalteinrichtung (Garagentore, Alarmanlage etc.)

Schnupfbesteck. Utensilien zum Genuss von Kokain (Löffel, Spiegel, Röhrchen, Rasierklinge) Siehe auch www.drugcom.de  oder www.dhs.de oder www.sucht.org

Schubriegel, nachträglich zu montierende mechanische Sicherung. Teilwiese mit Hangschloss.

Schulwegesicherung, Summe aller Maßnahmen zur sicheren Ankunft an Schule/Kindertagesstätte und wieder zu Hause.

Schutzbeschlag, Türdrückergarnitur i.d.R. mit Zylinderabdeckung oder Aussparung für Schlüssel (Türdrücker-/Knopf u. Langschild innen und außen.

Schutzbeschlag mit Ziehschutz, wie oben jedoch mit Zylinderabdeckung gg. das Herausziehen des Profilzylinders (Zieh-fix) oder gegen das Aufbohren. Schutzklassen: ES1, ES2, ES3

Schutzrosette, wie oben, jedoch kein langes Schild sondern runde oder rechteckige Rosette.

Schutzrosette mit Ziehschutz, wie oben jedoch mit Zylinderabdeckung.

Schwarzer Afghane, bez. für Haschischsorte, siehe auch Afghane.

Schwarzer Schlüssel, illegal angefertigte oder unbekannte Schlüsselkopien. Versicherungsrechtlich bedenklich.

Schwenkriegel-/schloss, i.d.R. Rohrrahmenschloss mit seitlich ausklappbaren Schließriegel. Auch für kleine Dornmaße lieferbar.

Schweizer-Zylinder, einteiliger Rundzylinder mit 22mm Durchmesser. Bedienung mit Wende- oder Flachschlüssel.

Sicherheit im Netz, siehe Internet

Sicherheitsbeschlag siehe Schutzbeschläge-/Rosetten.

Sicherheitsfolie i.d.R. Polycarbonat- oder PVB-Folie. Transparenter Werkstoff, findet Verwendung in Verbundsicherheitsgläsern oder nachträglich von innen aufgezogen bis zur Sicherheitsstufe A1. Teilweise auch als Durchbruchmelder bei Alarmanlagen, als UV-Schutz sowie zum Brandschutz geeignet.

Sicherheitsglas, i.d.R. als ESG (Einscheibensicherheitsglas) oder VSG (Verbundsicherheitsglas), je nach Definition auch als Drahtglas.

Sicherheitskette i.d.R. Türkette ohne ausrechende einbruchshemmende Wirkung; lediglich gg. aggressive Hausierer geeignet.

Sicherheitsschloss volkst. Bezeichnung für Profilzylinder.

Sicherheitsschrank i.d.R. mehrwandiger Stahlschrank mit beschränkter Sicherheitstechnik bis Klasse B nach VDMA 24992; begrenzter Versicherungsschutz.

Sicherheitstechnik ist der Gesamtbegriff der mechanischen, elektronischen und optischen Sicherheitsmöglichkeiten.

Sicherheitstür, definiert in der DIN 1627 – 30, Widerstandsklasse (WK) 1 bis 6. Empfehlenswert ab WK 2.

Sicherungsetikett i.d.R. elektronisches Klebeetikett auf einer Warenauslage gegen Ladendiebe, sichtbar oder unsichtbar, siehe auch Quellensicherung, Warensicherung und EAS.

Sicherungstechnik, siehe Sicherheitstechnik.

Sicherungsverwahrung, kann bereits im Urteil ausgesprochen werden, wenn auf eine besondere Schwere der Tat erkannt wird. Sie wird neben der Freiheitsstrafe ausgesprochen. Täter bleibt auch nach Verbüßung der Strafe in Haft. Gegen Jugendliche bisher nicht möglich, soll aber gesetzlich geändert werden (Stand 2007).

Signalgeber, Bauteil einer Alarmanlage. Bez. für optische und akustische Außeneinheit.

Silbernitrat, Fangmittel für i.d.R. Diebe, gibt in der Haut Punkt- bis flächenförmige dunkle Verfärbungen über mehrere Tage, nicht abwaschbar, chemisch nicht entfernbar.

Skimming, Betrug mit Bank- und Kreditkarten i.d.R. wird in den Einschiebeschacht eines Bankautomaten ein Lesegerät mit Speicher vorgesetzt (evtl. mit kleiner Kamera für PIN). Beim Bezahlen mit Kreditkarten in Gaststätten/Geschäften wird die Karte neben dem eigentlichen Lesegerät noch durch ein zweites Gerät gezogen.

Smart-Drugs, Produkte zur Konzentrations- oder Intelligentsteigerung in Verbindung mit bedenklichen   Zusätzen wie Ephedrin etc.

Soft-Air-Waffen, Federdruckwaffen mit geringer Energie die kleine Plastikkugeln verschießen; bis 0,5 Joule erlaubnisfrei, ansonsten teilweise Waffenschein erforderlich.

Sperrbügel i.d.R. bei Türzusatzschlössern und Fensterschlössern, massive Öffnungsbegrenzung.

Sperrbügelschlösser (auch Kastenriegelschloss mit Sperrbügel) mechanische Zusatzsicherungen gegen gewaltsames Öffnen von außen. Auch als Einsteckschloss erhältlich.

Sperrelement, techn. Einrichtung einer Alarmanlage um bei Scharfschaltung das unbeabsichtigte Öffnen einer Tür zu verhindern. Zwangsläufigkeit.

Sperrhaken, Bezeichnung für Dietrich / gebogener Draht.

Sperrleiste mit Sperrfeder, Teil eines Profilzylinders.

Sperrnotruf für ec-Karten: Zentralnotruf 116116; aus dem Ausland 0049/116 116

Sperrwerkzeuge, alle Werkzeuge (auch elektrische/Batterie Bsp. Picking-Methode), die zum Öffnen eines Schlosses oder Zylinders geeignet sind. Abschließende Aufzählung nicht möglich.

Spion  (Agent), in der Sicherheitstechnik: Türspion.

Spritzbesteck, Utensilien zum Genuss von Heroin (Bsp. Stanniolfaltbriefchen, Löffel i.d.R. von unten berußt, Einwegspritzen, Gummiband, berußte Folie, siehe auch www.drugcom.de oder www.sucht.org

Spur, Beweismittel in der Kriminaltechnik, alles was auf ein Vorkommnis hindeutet (Materialspur, Situationsspur) und zum Tatablauf und/oder Täterermittlung als Beweismittel infrage kommt.

Stacheldraht, auch Natodraht mit scharfen Drahtenden.

Stahlschrank, siehe Sicherheitsschrank

Stalker (inzwischen strafbar gem. § 238 STGB) ist ein Täter, der wiederholt und ständig bestimmte Personen verfolgt, bedroht, auflauert etc. Teilweise unter zwanghafter Vorstellung. siehe auch www.stalkerforschung.de

Stangenschloss-/Beschlag, auch als Kastenriegelschloss mit nach oben und unten laufenden Metallstangen, die in den Schließkasten münden. Teilweise auch seitliche Stangen und Sperrbügel möglich.

Störungsmeldung, bei einer Gefahrenmeldeanlage die Anzeige einer Anlagenstörung i.d.R. durch techn. Defekt.

Strafgesetzbuch /STGB), materielles Recht. Kerngesetz des Strafrechts, …eine Tat kann nur betraft werden, wenn die Strafbarkeit gesetzlich bestimmt war, bevor die Tat begangen wurde.

Strafunmündig, Personen die das 14. Lebensjahr noch nicht erreicht haben.

Strafprozessordnung (STPO) formelles Recht.

Stulp, bei Einsteckschlössern vorne das längliche Metall mit Öffnungen für Falle und Riegel.

Stulpschraube, i.d.R. bei Profilzylindern die Befestigungsschraube mit 5 mm metr. Gewinde.

Stulpschraubenbohrung ist die Gewindebohrung im Zylindergehäuse.

 

 

T

Tatwerkzeug, kann alles sein mit dem eine Tathandlung begangen wurde. und ist nicht an eine bestimmte technische Definition gebunden (Axt, Computer, Schusswaffe etc.)

Täterfalle, siehe Diebesfalle.

Täter-Opfer-Ausgleich (TOA) Möglichkeit der Wiedergutmachung durch den Täter an das Opfer. Nur mit Einwilligung beider Parteien möglich, auch bei Erwachsenen. Neutrale Schlichtungsstelle erforderlich.

Taschenkontrollen, selten durchgeführte Maßnahme des Arbeitgebers gegen Personaldiebstähle.

Telefonwählgerät, Bezeichnung für Übertragungseinrichtung einer Alarmanlage an Polizei/Wachdienst

TOA, siehe Täter-Opfer-Ausgleich

Tourig, bei Einsteckschlössern entsprechend der Schlüsseldrehungen 1-tourig bzuw. 2-tourig.

Tresor, allgemeine Bezeichnung für Panzerschrank, Stahlschrank, Safe etc. Im eigentlichen Sinn jedoch ein begehbarer Raum (Tresorraum).

Türband, hintere Drehgelenke in der die Tür aufgehängt ist.

Türbandsicherung, i.d.R. Metallbolzen-/zapfen, die beim Schließen der Tür in den Rahmen einhaken (siehe auch Hintergreifhaken).

Türkette, einfache Sicherungsmöglichkeit gg. Hausierer etc. Nicht als Einbruchsschutz geeignet.

Türkontakt,  (Öffnungskontakt) Bauteil einer Alarmanlage.

Türspion i.d.R. Weitwinkelobjektiv zur Kontrolle der Besucher.

Türsprechanlage i.d.R. als elektr. Türöffner mit Videosprechanlage.

 

 

U

Überfallalarm, von Hand ausgelöster Alarm einer Einbruch- und Überfallmeldeanlage.

Überfalle, siehe Panzerüberfalle.

Überfallmeldeanlage (ÜMA) ähnlich wie Alarmanlage; wird jedoch i.d.R. von Hand ausgelöst.

Überfalltaster, Teil einer Alarmanlage (schalterähnlich) der bei Bedrohungslagen von Hand ausgelöst wird.

Überwachungsanlage i.d.R. Videotechnik mit und ohne Aufzeichnung.

Überwachungstapete, siehe Alarmtapete

UEMA, Abk. für Überfall- und Einbruchmeldeanlage

ÜMA, Abk. für Überfallmeldeanlage

Unfallverhütungsvorschrift Kassen sind i.d.R. gelbe Broschüren mit Vorschriften der Berufsgenossenschaften für Kreditinstitute und Zahlstellen über die Einrichtung von technischen Sicherungseinrichtungen. Bsp. Video- oder Fotoanlage, Panzerglas, Überfallmeldeanlage etc.

Unterversicherung i.d.R. bei Hausratversicherungen die schon über viele Jahre bestehen und sich der Wert des Hausrates sich erheblich erhöht hat, die Versicherungssumme aber nicht.

UVV-Kassen, siehe oben Unfallverhütungsvorschrift…

Unmündig, siehe Strafunmündig

 

 

V

Verband der Schadenversicherer (VdS) siehe www.vds.de

Verband Deutscher Elektrotechniker (VDE) siehe www.vde.de

VdS-Richtlinien, Gesamtwerk der Sicherungsanforderungen an Mechanik und Elektronik. Teilweise wichtig zum Erhalt des Versicherungsschutzes.

VDMA, Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbauer www.vdma.de

Verbotene Gegenstände gem. Waffenrecht Anlage 2 Abschnitt 1 (Bsp. Würgehölzer, Elektroschocker, Stichwaffen etc.)

Verbundglas allgem. Bezeichnung für Scheibenverbund aus mehreren Einzelgläsern.

Verbundsicherheitsglas (VSG) allgem. Bezeichnung für Scheiben, die durch Folien miteinander verschweißt sind (Polycarbonat oder PVB-Folie). Auch als Alarmglas mit Drahteinlage für Alarmanlagen erhältlich. Unterschiedliche Sicherungsstufen DIN EN 356 P4 bis P8.

Verhaftung, im allgem. Sprachgebrauch die vorl. Festnahme einer Person durch die Polizei gem. § 127, Abs. 2 STOPP

Vernehmung (zur Person oder zur Sache) im allgem. durch Polizei ist die Anhörung und Niederschrift von Personendaten und eines Sachverhaltes (Opfer, Zeugen, Täter etc.) im Straf- oder Owi-Verfahren. Video oder Bandaufzeichnung möglich.

Video-Türsprechanlage elektr. Türöffner mit Videoauge und Monitor (Farbe oder schwarz-weiß) an den Innen-Sprechstellen.

Videoüberwachung, allgem. Bezeichnung für optische Überwachung von Gebäuden, Räumen oder Freiflächen mit oder ohne Aufzeichnung. Siehe auch VdS-Richtlinie 2366 – Planung und Einbau. Rechtsnormen beachten!

Vorgespanntes Glas i.d.R. Einscheibenglas (ESG)

Vorhängeschloss siehe Hangschloss

Vorsicht wachsamer Nachbar, Präventionsprojekt zur Verhinderung von Wohnungseinbrüchen etc.

VSÖ, Verband der Sicherheitsunternehmen von Österreich www.vsoe.de

 

 

W

Wachdienste, Objekt- und Personenschutzdienste, Einlasskontrollen, Geldtransporte. Keinerlei besondere gesetzl. Befugnise.

Waffengesetz (WaffG) bestimmt Erwerb, Aufbewahrung und Führen von Schusswaffen und verbotenen Gegenständen, Waffenschein u. Waffenbesitzkarte.

Waffenraumtür, massive Tresorraumtür gem. § 36 WaffGes. nach DIN EN 1143-1, Widerstandsgrad

Wandtresor, auch Safe, eingemauertes Wertbehältnis mit relativ geringem Versicherungsschutz, Einbauvorschriften beachten.

Warensicherung, auch elektr. Artikelsicherung. Pauschal alle Maßnahmen zur Verhinderung von Diebstählen.

Wartungsvertrag bei Gefahrenmeldeanlagen i.d.R. durch VdS vorgeschrieben.

Wechsel, Teil eines Einsteckschlosses i.d.R. Hebel am Fallenriegel.

Wendeschlüssel, allgem. auch als Flach- oder Muldenschlüssel bezeichnet, hat i.d.R. beidseitige Mulden.

Werkzeugkontaktzeit, Prüfverfahren und Aussage bei einbruchshemmenden Fenstern Bsp. WK2: drei Minuten, WK6: zwanzig Minuten …

Widerstandsklassen bei einbruchshemmenden Fenster- und Türelementen (empfohlen ab WK2).

 

 

Y

Yale, Linus, amerikanischer Erfinder des sog. Yale-Schlosses (Zylinderschloss)  1821 bis 1868

Yale-Schloss, siehe oben

 

 

Z

Zahlenkombinationsschloss, siehe Zahlenschloss

Zahlenschloss, batteriebetriebenes oder mechanisches Schloss in Türen oder als Hangschloss. Zahlen und/oder Buchstabenkombination.

Zeitverschluss, einprogrammierte oder eingestellte Zeitverzögerung zum Öffnen der Tür zum Schutz vor Überfällen.

Zentrale, bei Gefahrenmeldeanlagen das Entgegennehmen, Verarbeiten und Weiterleiten von Informationen.

Zieh-fix, mechanische Vorrichtung zum gewaltsamen Entfernen von Schließzylindern. In den Schließkanal wird eine Zugschraube gedreht, das Zieh-fix eingehängt und der Zylinder einfach nach außen gezogen. An der bauart bedingten Schwachstelle bei der Stulpschraube reißen die Zylinder ab.

Ziehschutz ist die mechanische Zylinderabdeckung in Rosetten und/oder Langschilden zum Schutz gegen das Herausziehen von Zylinderteilen.

Zuhälter-/in lässt Prostituierte für sich arbeiten; auch als Bordellbetreiber.

Zuhaltungsschloss, siehe Chubbschloss. Schloss mit mehreren Zuhaltungen, im Gegensatz zum Buntbartschloss.

Zutrittsberechtigung ist schon durch den Besitz eines einfachen Schlüssels gegeben. Häufig aber im Sprachgebrauch für Gefahrenmeldeanlagen.

Zwangsläufigkeit, soll möglichst Falschalarme vermeiden.m i.d.R. in die letzt- oder erstbegehbare Tür eingebauter Schutz wie Blockschloss.

Zylinder, siehe Schließzylinder

Zylinderlänge symmetrisch oder asymmetrisch steigend um jeweils 5mm. Von der Stulpschraube aus gemessen.

Zylinderschloss i.d.R. Einsteckschloss mit Vorrichtung zum Einbau für Profilzylinder. Früher auch für Rundzylinder.

Zylinderverlängerungen, stufenweise Anpassung an die jeweilige Türstärken i.d.R. alle 5mm steigend.

Hinweis: Die Begriffe sind eine Arbeitsgrundlage und nicht ausdefiniert. Diese Übersicht erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, wird aber ständig aktualisiert.

Neuen Kommentar verfassen