Online privat Geld verleihen – Risiko?!

Es könnte so schön für die gebeutelten Zinsjäger sein. Tagesgeldzinsen dümpeln bei markigen 1-2 % und auch sonstige Anlageformen – mit wenig Risiko – bieten fast immer unattraktive Zinsen. Da bleibt nur der Ausweg auf mehr Risiko zu setzen, um an mehr Zinsen zu kommen.
Aktuell werben etliche online Kreditmarktplätze mit attraktiven Zinsen von bis zu 15 %, um genau diese Kundschaft. Kundschaft auf der Suche nach attraktiven Zinsen und wenig Risiko. Doch wie groß ist das Risiko mein Geld online zu verleihen?

Kurz vorab eine kleine Erläuterung der Arbeitsweise dieser Portale. Alle sind online Kreditmarktplätze und versuchen Kreditsuchende und Kreditgeber direkt miteinander zu verbinden.

Die verlockenden Zinsen (bis zu 10-15 %) sind oftmals nur bei Kreditsuchenden mit schlechter Bonitätsklassen zu erzielen und genau hier setzt dann nahtlos das Thema Risiko an. Geringe Bonität = erhöhte Ausfallwahrscheinlichkeit und die Gefahr von einem signifikanten Verlust der getätigten Geldanlage. Die Verbraucherzentrale in NRW sagt zu: “Verbraucher sollten sich klar machen, dass sie ihr Geld einer fremden Person leihen und das Risiko eingehen, dass der Darlehensnehmer das Geld nicht zurückzahlen will oder kann”.

Fazit: Auch bei dieser vermeintlich attraktiven Anlageform „online Geld verleihen“ gilt das Prinzip der Marktwirtschaft. Hohe Rendite <=> großes Risiko

Also Augen auf und informieren Sie sich genau über den Kreditnehmer, wie z. B. Bewertungen von früheren Kreditgebern, Schufa etc.

Neuen Kommentar verfassen