Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Sinnvolle Maßnahmen für mehr Sicherheit in den eigenen vier Wänden

Mehr Sicherheit im Haus - diese Maßnahmen helfenErschreckend: Etwa alle vier Minuten wird in Deutschland eingebrochen. Für Wohnungs- und Hauseigentümer bedeutet dies oftmals nicht nur einen finanziellen Schaden. Das eigene Zuhause verwüstet vorzufinden und die Angst darum, sich in den eigenen vier Wänden nicht mehr sicher fühlen zu können, nagen ganz schön am Wohlbefinden. Umso wichtiger ist es, sich adäquat vor Einbrüchen zu schützen. Die Polizei rät vor allem, in der dunklen Jahreszeit, aber auch während einer längeren Abwesenheit, Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen. Wie können solche Maßnahmen aussehen?

Warum Sicherheitsmaßnahmen sinnvoll sind

Glaubt man der polizeilichen Kriminalstatistik aus dem Jahr 2017, sind Einbrüche in den westdeutschen Bundesländern sowie in deutschen Großstädten besonders wahrscheinlich. Zudem ist ein ein Nord-Süd-Gefälle bei der Häufigkeit der Straftaten zu verzeichnen. Am sichersten lebt man in den südlichen Bundesländern, allen voran in Bayern und Baden-Württemberg. Da durch Einbrüche jedes Jahr ein Schaden von ca. 500 Millionen Euro entsteht, ist jedem Haus- und Wohnungseigentümer zu empfehlen, sinnvolle Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Dabei kann man viele mehr oder weniger komplizierte Lösungen auf dem Markt finden, die alle mehr Sicherheit versprechen, doch welche Maßnahmen sind wirklich sinnvoll?

Zu den häufigsten und beliebtesten schnellen Maßnahmen ohne größere bauliche Veränderungen gehört die Anschaffung eines Tresors. Um mehr Sicherheit im privaten Bereich zu erreichen, fragen immer mehr Menschen nach hochwertigen Tresoren fürs eigene Zuhause, wie uns ein Spezialist für Tresore und Sicherheit vom Paderborner Hersteller Hartmann bestätigt. Und tatsächlich sind Tresore auch der ideale Aufbewahrungsort für Wertgegenstände. Doch was ist mit größeren Gebrauchsgegenständen, wie Spielkonsolen, teuren Fernsehern und Autos? Hier sind andere Sicherheitsmaßnahmen angebracht. Idealerweise schafft der Einbrecher es gar nicht erst ins Haus oder die Wohnung zu gelangen.

Ein zuverlässiger Schutz können moderne Alarmanlagen fürs Haus sein. Insbesondere im Gewerbebereich sind Alarmanlagen sehr gefragt. Kein Wunder, weist das im Ernstfall ertönende Signal doch darauf hin, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Die Möglichkeiten sind hier äußerst vielfältig – sowohl für den gewerblichen als auch für den privaten Bereich. Angefangen bei Bewegungsmeldern über einfache Überwachungskameras und Brandmelder bis hin zu Tür- und Fenstersicherungen gibt es eine große Auswahl bei Fachspezialisten und im Online Shop erhältlich.

Vorsicht, damit der Versicherungsschutz nicht erlischt

Für welche Maßnahme Sie sich auch entscheiden: Nichts zu unternehmen, ist die schlechteste Lösung, insbesondere wenn Sie ein eigenes Haus besitzen, das für Fremde leicht zugänglich ist. Hier ist Handeln angesagt. Das sehen auch Polizei und Verbraucherzentralen so. Deswegen wurde jetzt in Trier ein gemeinsamer Aktionstag zum Thema Einbruchschutz ins Leben gerufen. Bei diesem steht nicht nur die Sicherheit von Haus und Fenstern auf der Agenda. Auch der digitalen Sicherheit wird große Aufmerksamkeit geschenkt.

Übrigens wissen nur wenige, dass bei Hausratversicherungen Diebstähle nur dann versichert sind, wenn man sich gegen Einbruchdiebstahl absichert. Je nach Anbieter werden verschiedene Vorsorgemaßnahmen vom Versicherten verlangt. Ein genauer Blick in den Vertrag ist also in jedem Fall empfehlenswert.

Um grundsätzlich das Risiko zu minimieren, Opfer von Haus- und Wohnungseinbrüchen zu werden, sollten Sie folgende Tipps beherzigen:

  • Außenbereiche gut beleuchten, so dass Fenster und Türen nicht unbemerkt ausgehebelt werden können. Lampen und Bewegungsmelder verrichten gute Dienste.
  • Bei Abwesenheit Fenster immer geschlossen halten – selbst bei kurzer Abwesenheit. Das Gleiche gilt für Balkon- und Terrassentüren.
  • Während des Urlaubs oder einer längeren Abwesenheit aus anderen Gründen: Zeitschaltuhren installieren. Diese simulieren durch das Einschalten von Licht und Radio, dass jemand zuhause ist.
  • Niemals in sozialen Netzwerken veröffentlichen, wenn man in den Urlaub fährt. Internet-Suchmaschinen helfen Einbrechern dabei, durch den Namen an die Adresse des Post-Erstellers zu gelangen.
  • Überlaufende Briefkästen könnten Einbrecher darauf aufmerksam machen, dass hier jemand nicht zuhause ist. Deswegen sollten Sie Nachbarn bitten, während einer längeren Abwesenheit Ihren Briefkasten regelmäßig zu leeren.
  • Ersatz- und Zweitschlüssel niemals außerhalb des Hauses oder der Wohnung verstecken. Unter Matten und in Blumentöpfen sehen Einbrecher zuerst nach.
  • Wer seinen Haus- oder Wohnungsschlüssel verloren hat, sollte so schnell wie möglich den Schließzylinder in der Tür austauschen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (41 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen