CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Außenleuchten mit Bewegungsmelder – die helle Variante für draußen

Außenleuchten mit BewegungsmelderAußenleuchten gehören zu den standardisierten Utensilien, wenn der Garten oder die Einfahrt beleuchtet werden möchte. Dabei werden solche Außenleuchten entweder mit Halogenstrahlern verbaut oder als LED Außenleuchten verkauft. Die besondere Variante sind dabei die LED Außenleuchten mit Bewegungsmelder. Diese werden mit einem Sensor verbunden, sodass Sie jederzeit bestimmen können, wann das Licht eingeschaltet und ausgeschaltet werden soll. So gibt es sogar Modelle mit Alarm, die dann sehr flexibel für die eigene Sicherheit sorgen können.

Außenleuchte mit Bewegungsmelder Test 2017

Ergebnisse 1 - 2 von 2

sortieren nach:

Raster Liste

Durchschnittliche Bewertung für "Außenleuchten mit Bewegungsmelder": (3.5 von 5 Sternen, 2 Bewertungen)

Außenlampe mit Bewegungsmelder – eine Definition

Außenleuchten mit BewegungsmelderWer sich LED Außenleuchten mit Bewegungsmelder im Online Shop kaufen möchte, kann sich auf eine Vielzahl von Modellen berufen. Generell erhalten Sie bei einer Vielzahl von Herstellern PIR Melder, die als Bewegungsmelder mit Außenleuchten versehen werden. In diesem Fall erhalten Sie einen Bewegungsmelder, der mit Infrarotstrahlen arbeitet.

PIR ist eine Abkürzung für „Passive Infrared“ und deklariert diese Bewegungsmelder laut einem Bewegungsmelder Test . In einem Bewegungsmelder Test können Sie dann auch weitere Modelle finden. Alternativ zum normalen Bewegungsmelder für Außenleuchten gibt es auch noch die Radar- und die Ultraschall-Varianten. Diese Radar Bewegungsmelder haben enorm hohe Preise, weswegen sie im Vergleich meist nur für den größeren Geldbeutel gedacht sind.

Wenn Sie sich also eine Außenlampe mit Bewegungsmelder bestellt haben, kommt es im nächsten Schritt darauf an, wie solch eine Außenlampe mit Bewegungsmelder aufgebaut ist. Grundsätzlich gibt es die LED Außenleuchten mit Bewegungsmelder für den Unterputz, doch gibt es auch die Modelle, die auf der Wand verankert werden. Je nach Bauweise ändert sich dann auch die Energiezufuhr der einzelnen Bewegungsmelder mit Außenleuchten.

Die verschiedenen Bauweisen im Überblick

Wie bereits erwähnt, gibt es bei einer Außenlampe mit Bewegungsmelder ein Modell für den Unterputz und ein Gerät für den Aufputz. Wenn Sie sich einen Bewegungsmelder für den Unterputz kaufen, dann lässt sich dieses Modell nur dann anschließen, wenn Sie die Wand öffnen. Das Einstellen erfolgt dann meist nicht direkt über das Gerät, sondern über eine separate Oberfläche. Smart Home Anwendungen profitieren von den eingebauten Bewegungsmeldern, da hier eine Touchoberfläche für alle Lampen genutzt werden kann. Wichtig ist dabei zu erwähnen, dass Sie hier eine Außenleuchte mit Sensor erhalten, bei dem der Sensor nicht direkt am Gerät verankert ist. Die Außenleuchte mit Sensor wird also getrennt vom Bewegungsmelder aufgebaut. Außenleuchten können somit in großer Zahl an die Wand gehangen werden – ein Bewegungsmelder reicht in der Regel für das Dauerlicht aus.

Anders sieht es aus, wenn Sie einen Bewegungsmelder kaufen, bei dem die Energiezufuhr nicht über das Stromkabel geregelt ist, sondern über Solar oder über eine Batterie. Moderne Bewegungsmelder besitzen zudem einen Akku, der auf Wunsch mit einem USB Kabel aufgeladen werden kann. Auch gibt es Modelle, die mit Funk arbeiten und mit einer Fernbedienung im Set günstig verkauft werden. In diesem Fall ist aber zu sagen, dass die Außenleuchte stets mit dem Bewegungsmelder verbunden ist. Die Lampen können zwar in einfacher, zweifacher oder mehrfacher Ausführung vorhanden sein, die Leuchten sind aber stets direkt mit dem Bewegungsmelder im Gehäuse verbunden.

Tipp! Das hat den Vorteil, dass die Bewegungsmelder für den Aufputz sehr kompakt gebaut sind. So können das Dauerlicht somit anschließen, ohne dass eine weitere Energiequelle notwendig ist. So können Sie die Lampen an der Hausnummer anbringen, die Leuchten im Landhausstil im Garten anschließen oder lediglich den Hauseingang mit einem Licht in weiß beleuchten. Die Wahl liegt bei Ihnen und Sie sind generell sehr frei in der Gestaltung.

Allerdings sind solche LED Außenleuchten mit Bewegungsmelder in ihrer Dauer beschränkt. Im Unterputz wird die Außenlampe mit Bewegungsmelder stets mit Energie versorgt – hier müssen Sie selbst dafür sorgen, dass der Akku genügend Kapazität besitzt. Allerdings zeigt ein Bewegungsmelder Test , dass gerade LED Außenleuchten mit Bewegungsmelder eine hohe Langlebigkeit besitzen, da LED Leuchten nur wenig Energie verbrauchen.

Welche Außenlampe mit Bewegungsmelder für welchen Einsatz?

Kriterium Hinweise
wasser- und staubdichtes Gehäuse Außenleuchten mit Sensor werden – wie der Name bereits vermuten lässt – im Außenbereich eingesetzt. In diesem Fall ist es wichtig, dass sowohl die Außenleuchten, als auch der Bewegungsmelder wasserdicht sind. Egal ob das Gehäuse weiß, anthrazit oder schwarz ist – die Außenleuchten mit Bewegungsmelder sollten im besten Fall eine IP44 oder IP65 Zertifizierung aufweisen. IP44 steht dafür, dass das Gehäuse wasserdicht ist. Bei einer IP65 Zertifizierung ist das Gehäuse zudem staubdicht und kann überall eingesetzt werden.
Material Im besten Fall sind auch die Modelle, die aus Edelstahl gefertigt sind. Edelstahl hat den Vorteil, dass diese Modelle nicht rosten können. Wer also ein Modell in anthrazit findet, erhält meist Lampen und Bewegungsmelder aus Edelstahl. Der Preisvergleich zeigt, dass Lampen aus Edelstahl zudem billig zu kaufen sind. Machen Sie den Vergleich der Angebote, bevor Sie die Außenlampe mit Bewegungsmelder in den Versand geben!
Erfassungswinkel Haben Sie sich für ein Material entschieden, kommt es auch den Bewegungsmelder selbst an. Laut einem Bewegungsmelder Test gibt es Modelle mit unterschiedlichen Erfassungswinkeln. Gängig sind die Modelle mit 180 Grad, 240 Grad und 360 Grad. Die Lampen mit 180 Grad bringen Sie in der Regel an geraden Wänden an. Somit können Sie den gesamten Bereich links und rechts vom Bewegungsmelder abdecken. Wenn Sie hingegen um Außenecken herum einen Bewegungsmelder anbringen wollen, egal ob mit Kamera, mit Alarm oder mit einfacher Außenleuchte, können Sie ein Modell mit 240 Grad wählen. Dieses Modell kann um eine Ecke herum arbeiten. Sie gibt es ebenfalls batteriebetrieben oder direkt für den Unterputz.

Wer LED Außenleuchten mit Bewegungsmelder unter der Decke befestigen möchte, kann ein Modell mit 360 Grad kaufen. Meist kann der Bewegungssensor eine Up Down Mechanik aufweisen, sodass ein kompletter Bereich  – auch direkt unter dem Bewegungssensor – erfasst werden kann.

Hersteller der Außenleuchten mit Bewegungsmelder

In einem Bewegungsmelder Test zeigt sich, dass es eine Reihe von Herstellern gibt, die sich der Produktion und dem Vertrieb von Bewegungsmeldern mitsamt Leuchten verschrieben haben. Es gibt auch Hersteller, die eine Videokamera als Überwachungskamera anbringen, damit Sie den Hauseingang bewachen können. Vom Design her gibt es moderne Modelle in schwarz oder weiß, doch werden auch Modelle verkauft, die antik im Landhausstil verbaut werden. Auch Zusatzfunktionen, wie Dämmerungsschalter oder einem Dämmerungssensor werden angeboten. Folgende Hersteller sind geeignet:

  • Philips
  • Nordlux
  • Ranex
  • Steinel
  • Osram

Vor- und Nachteile einer Außenleuchte mit Bewegungsmelder

  • Stolperfallen werden im Dunklen schnell zu einem Verletzungsrisiko, wenn Gartenwege und Garagenauffahrten nicht ausreichend ausgeleuchtet sind. Hier helfen Außenleuchten mit einem integrierten Bewegungsmelder, die angehen, sobald Sie in den Sensorbereich gelangen.
  • Der positive Nebeneffekt: Auch Einbrecher werden durch die plötzliche Helligkeit abgeschreckt!
  • Die Montage der Geräte ist oftmals sehr einfach und unkompliziert. Vor allem Modelle mit Batteriebetrieb sind in wenigen Minuten befestigt.
  • Für Firmengelände eignen sich eher Außenleuchten mit einer konstanten Stromverbindung, da die Akkus ansonsten zu oft gewechselt werden müssen.
  • Manche Sensoren in Bewegungsmeldern sind sehr empfindlich und unterscheiden daher nicht zwischen Mensch und Tier.

Das richtige Modell kaufen

Ein Bewegungsmelder Test zeigt, wie die einzelnen Vor- und Nachteile im Detail aussehen. Wichtig ist beim Kauf, dass Sie das richtige Licht mit dem passenden Bewegungsmelder bestellen. Auch wenn die Preise der Angebote sehr günstig erscheinen, bringt es Ihnen nicht, wenn Sie einen 180 Grad Bewegungsmelder an der Decke befestigen. Sie sollten sich im Vorfeld also einen groben Überblich über die Testsieger machen. Ein Testbericht kann helfen. Alternativ können Sie Erfahrungen, Erfahrungsberichte, Empfehlungen und Bewertungen anderer Kunden durchlesen, um sehr gute Eindrücke zu erhalten. So finden Sie dann auch die besten Bewegungsmelder mit Lampen für draußen.

Neuen Kommentar verfassen

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. PIR Sensoren – die klassischen Bewegungsmelder in Groß und Klein
  2. Überwachungskameras – zum Schutz von Hab und Gut
  3. Solar Bewegungsmelder – Bewegungsmelder ohne eigene Stromquelle
  4. Akku Alarmanlagen – die kleine Alarmanlage
  5. Nachtlichter mit Bewegungsmelder – die kleinen Begleiter in der Nacht
  6. Bewegungsmelder mit Alarm – die kleinen Krachmacher
  7. LED Bewegungsmelder – die stromsparenden Leuchten
  8. Akku Bewegungsmelder – die mobile Variante der Bewegungsmelder
  9. Mini Bewegungsmelder – die Bewegungsmelder für den schnellen Einsatz
  10. Bewegungsmelder für Außen – vielseitige Modelle für ein hohes Maß an Sicherheit
  11. Bewegungsmelder für Innen – die Modelle für das Licht im Innenraum
  12. Bewegungsmelder – Sicherheit durch Infrarotstrahlen
  13. Infrarot Bewegungsmelder – die gängigen Bewegungsmelder auf dem Markt
  14. Geldschränke – ein Geldsafe zum Sichern von Wertpapieren und anderen Utensilien
  15. Lexikon der Sicherheitstechnik