CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

PIR Sensoren – die klassischen Bewegungsmelder in Groß und Klein

PIR SensorenSollten Sie sich einen PIR Sensor bestellen wollen, erhalten Sie in diesem Fall immer einen Bewegungsmelder, der mit Infrarotstrahlen arbeitet. Der PIR Sensor arbeitet mit passiven Infrarotstrahlen, weswegen hier auch die Abkürzung PIR genutzt wird. PIR Sensoren arbeiten im Außenbereich, können aber auch im Innenbereich eingesetzt werden. Die Hersteller haben eine Vielzahl von Geräten zur Auswahl, die Sie vielseitig nutzen können. PIR Sensoren lassen sich zudem mit verschiedenen Modulen kombinieren – egal ob LED Strahler, Temperatursensor oder WLAN. Im Folgenden sehen Sie einige Besonderheiten.

PIR Sensor Test 2017

Ergebnisse 1 - 6 von 6

sortieren nach:

Raster Liste

Durchschnittliche Bewertung für "PIR Sensoren": (3.5 von 5 Sternen, 6 Bewertungen)

Die Technik hinter einem PIR Sensor

PIR SensorenWenn Sie PIR Sensoren im Shop suchen, erhalten Sie immer Bewegungsmelder, Durchgangsmelder oder Präsenzmelder, die mit Passive Infrared arbeiten. Das bedeutet, dass passive Infrarotstrahlen eingesetzt werden, um die Umgebung zu scannen und Bewegungen zu notieren. Die Reichweite der Infrarotstrahlen ist sehr gut, weswegen die PIR Sensoren auch zum Standard im Bereich der Bewegungsmelder gehören. Alternativ zum PIR Sensor können Sie laut einem PIR Sensor Test auch Bewegungsmelder mit Radar oder Ultraschall kaufen.

Radar Bewegungsmelder arbeiten äußerst präzise und können sogar hinter Wänden versteckt werden, ohne dass die Funktionsweise eingeschränkt wird. Allerdings erhalten Sie bei einem solchen Modell auch immer Geräte, die sehr hohe Preise haben. Die Angebote im Shop zeigen es. Die Erfahrungsberichte und Bewertungen zeigen zwar, dass Radar Bewegungsmelder eine erstklassige Qualität haben, meist aber am Preis im direkten Vergleich mit einem PIR Sensor scheitern.

PIR Sensoren arbeiten also mit passiven Infrarotstrahlen. Diese können außen und innen eingesetzt werden. Die konkrete Reichweite der PIR Sensoren bestimmen die Hersteller mit verschiedenen Techniken. In der Regel reichen innen PIR Sensoren, die laut einem PIR Sensor Test mit 12 Metern ausgestattet sind. Außen sind bei einem PIR Melder wesentlich höhere Zahlen notwendig, wenn Sie beispielsweise die Einfahrt oder den Garten betrachten wollen.

Die Bauweise vom PIR Bewegungssensor

Ein PIR Bewegungssensor kann auf verschiedene Arten konstruiert sein. So können Sie einen PIR Bewegungsmelder erhalten, der für den Unterputz gedacht ist, doch gibt es auch einfache Modelle für den Aufputz. Die Schaltung von einem Unterputz PIR Sensor sieht meist sehr einfach aus, ist aber nur schwer zu installieren.

Unterputz PIR Sensoren werden – wie der Name vermuten lässt – in der Wand verbaut. Dabei wird der Passiv Infrarot Sensor so gut es geht in der Wand versteckt. Lediglich ein passiver Infrarot Sensor schaut aus der Wand heraus. Solch ein passiver Infrarot Sensor ist dann auch meist mit einem LED Strahler oder einer Wandleuchte außen verbunden. Oft können hier mehrere Leuchten gleichzeitig angesteuert werden.

Hinweis: Solch eine Installation ist aber meist nur dann ratsam, wenn Sie ohnehin große Renovierungsarbeiten vornehmen wollen oder einen Neubau tätigen.

Alternativ dazu gibt es laut einem PIR Sensor Test den PIR Bewegungssensor mit Batterie oder Akku. Diese Modelle lassen sich leicht an Wänden oder Decken befestigen und jederzeit abnehmen. Zwar müssen Akkus oder Batterien regelmäßig geladen oder gewechselt werden, doch sind solche Bewegungsmelder wesentlich flexibler. Es gibt sogar den einen oder andere Hersteller, der solche PIR Sensoren mit einem USB Anschluss versehen, damit die Akkus jederzeit aufgeladen werden können. In der Regel werden hier aber laut einigen Erfahrungen und Empfehlungen normale Akku Batterien genutzt. Die Besonderheit: Die PIR Melder sind LED tauglich. Was bedeutet es aber, wenn die PIR Melder oder die Schaltung LED tauglich sind? In diesem Fall sind LED Strahler direkt im Modul eingebaut. Das Modell hat also nicht nur die Funktion eines Bewegungsmelders, sondern kann im Anschluss auch ein Licht erzeugen. Anschließen oder einstellen müssen Sie diese Funktionen nicht, denn die PIR Sensoren regeln die gesamte Funktion automatisch. Ein Output, Input oder andere Signale gibt es hier nicht – diese finden Sie laut einem Testbericht und einiger Erfahrungsberichte nur beim Selbstbau Infrarot Bewegungsmelder.

Die verschiedenen Arten der PIR Sensoren

Wie bereits erwähnt, kann ein PIR Sensor verschiedene Facetten aufweisen. So finden sich im Shop verschiedene Modelle, die Sie bestellen und in den Versand geben können.

Variante Hinweise
Bewegungsmelder Klassischerweise finden Sie hier Bewegungsmelder, die ohne große Funktionen verkauft werden. Die PIR Sensoren überprüfen den umliegenden Raum und geben an, wenn sich Personen oder Objekte durch das Sichtfeld bewegen. Die Bewegungsmelder können als Mini Bewegungsmelder (oder auch Akku Bewegungsmelder) gekauft werden, lassen sich aber auch als Selbstbau Bewegungsmelder kaufen, die im Unterputz verankert werden.
Durchgangsmelder Alternativ dazu gibt es noch die Durchgangsmelder. Die Durchgangsmelder sind eine weitere Art der PIR Sensoren. Sie werden meist in Ladengeschäften angebracht und melden, wenn sich Personen durch eine konkrete Lichtschranke bewegen. Meist ertönt dann ein Ladentür Gong. Bewegungsmelder arbeiten mit nur einem Modul, Durchgangsmelder arbeiten laut PIR Sensoren Test mit einem Sender und einem Empfänger.
Präsenzmelder Die Präsenzmelder sind die nächsten PIR Melder auf der Liste. Während ein normaler PIR Bewegungssensor außen oder innen misst, wenn sich Personen durch den Raum bewegen und dann den LED Strahler einschaltet, misst ein Präsenzmelder die Präsenz einer Person. Das soll bedeuten, dass ein Präsenzmelder laut einem PIR Sensor Test das Licht so lange angeschaltet lässt, wie sich eine Person im Raum befindet. Auch wenn sich diese Person in dem Fall nicht bewegen würde, würde das Licht aufgrund des PIR Präsenzmelders eingeschaltet bleiben. Beste Ergebnisse werden in Schulen oder öffentlichen Gebäuden laut einiger Bewertungen gemessen.

Die Hersteller in der Übersicht

Ein PIR Sensor ist in erster Linie ein klassischer Bewegungsmelder, Präsenzmelder oder Durchgangsmelder. Diese Versionen lassen sich laut einem PIR Sensor Test im Online Shop kaufen. Dabei können Sie selbst entscheiden, welche Hersteller Sie bevorzugen. Folgende Hersteller können sich dabei durchaus sehen lassen:

Egal ob die Modelle SB0061 oder SE-10 als Bezeichnung haben. In erster Linie arbeiten sie alle mit passiven Infrarotsensoren. Wer sich einen PIR Sensor selbst bauen möchte, kann sich das Modeul RaspberryPi anschauen. Dabei handelt es sich um einen Selbstbau PC, der mit verschiedensten Funktionen erweitert und personalisiert werden kann. Mit einem RaspberryPi können Sie theoretisch sogar eine eigene Smart Home Lösung schaffen.

Vor- und Nachteile eines PIR Sensors

  • PIR Sensoren sind in immer mehr Bewegungsmeldern, Präsenzmeldern und Durchgangsmeldern verbaut, wodurch die zusätzlichen Kosten minimal sind und keine getrennt Montage notwendig ist.
  • Die Reichweiten der meisten Sensoren sind auch für größere Höfe oder Räume völlig ausreichend.
  • Der Erfassungswinkel des Sensors kann bei vielen Geräten mittels einer Schaltung eingestellt werden.
  • Immer mehr Geräte unterscheiden Tierische von menschlichen Besuchern.
  • Der erwähnte Drehregler ist bei manchen Modellen nur schwer erreichbar.

Die PIR Sensoren als Standardmaß

Wie die vorherigen Zeilen zeigen, sind die meisten Bewegungsmelder auf dem Markt PIR Sensoren. Die PIR Sensoren arbeiten dabei mit einfachen Infrarotstrahlen, die zudem für das menschliche Auge unsichtbar sind. Die PIR Sensoren überzeugen vor allem im direkten Preisvergleich, denn Radard Sensoren sind um ein vielfaches teurer. Wenn Sie also günstig und billig einkaufen wollen und Ihr Haus sicherer machen möchten, sollten Sie sich die PIR Sensoren im Vergleich anschauen. Oft gibt es die Sensoren auch im Set mit mehreren Sendern. Auch lassen sich PIR Sensoren mit Überwachungskameras, LED Strahlern oder anderen Modulen erweitern.

Neuen Kommentar verfassen

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Katzenklappen – bequem für Vierbeiner, sicher für Herrchen und Frauchen
  2. Lichtschranken – innovatives System für mehr Sicherheit
  3. Solar Bewegungsmelder – Bewegungsmelder ohne eigene Stromquelle
  4. Akku Alarmanlagen – die kleine Alarmanlage
  5. Bewegungsmelder mit Alarm – die kleinen Krachmacher
  6. Außenleuchten mit Bewegungsmelder – die helle Variante für draußen
  7. Akku Bewegungsmelder – die mobile Variante der Bewegungsmelder
  8. Mini Bewegungsmelder – die Bewegungsmelder für den schnellen Einsatz
  9. Bewegungsmelder für Außen – vielseitige Modelle für ein hohes Maß an Sicherheit
  10. Bewegungsmelder für Innen – die Modelle für das Licht im Innenraum
  11. Durchgangsmelder – mit einfacher Lichtschranke zur Sicherheit
  12. Bewegungsmelder – Sicherheit durch Infrarotstrahlen
  13. Infrarot Bewegungsmelder – die gängigen Bewegungsmelder auf dem Markt
  14. Geldschränke – ein Geldsafe zum Sichern von Wertpapieren und anderen Utensilien
  15. Lexikon der Sicherheitstechnik