Schranktresore – alle Wertsachen sicher verwahrt

SchranktresoreSie möchten bei Ihren Wertsachen auf Nummer sicher gehen und Bargeld, Schmuck, Wertpapiere und wichtige Dokumente nicht einfach so frei zugänglich in Ihrem Haus oder der Wohnung herumliegen lassen? Eine einfache, abschließbare Kommode ist Ihnen nicht sicher genug? Dann ist ein Tresor genau das Richtige für Sie. In einem Tresor können Sie alles das einbruchsicher aufbewahren, was Ihnen wichtig ist.

Schranktresor Test 2017

Allgemeines zum Thema Schranktresore

SchranktresoreDer Wand und Schranktresor, der oftmals auch als Möbeltresor bezeichnet wird, gehört zu den am meisten verkauften Tresoren überhaupt, sowohl bei Unternehmen und in Büros als auch in privaten Haushalten. Hier gibt es verschiedene Größen und auch vollkommen unterschiedliche Ausführungen. So ist zum Beispiel der eine Schranktresor feuerfest, ein anderer hingegen nicht. Dann gibt es den einen Schranktresor mit Schlüssel, während Sie bei einem anderen Modell über ein digitales Codeschloss den Schranktresor öffnen können. Bei einem Schranktresor Test werden Sie schnell feststellen, dass es verschiedene Sicherheitsstufen gibt, in welche die Tresore unterteilt werden. Über welche Sicherheitsstufe ein Tresor verfügt, ist in der Regel stets auf der Innenseite der Tresortür vermerkt. Hier wird von einem ganz einfachen Stahlschrank bis hin zu einem Panzerschrank der höchsten Sicherheitsstufe differenziert.

Die Sicherheitsstufe eines Tresors spielt vor allem dann eine wichtige Rolle, wenn es zu einem Schadenfall kommt, der von einer Versicherung übernommen werden soll. Grundsätzlich gilt natürlich, dass Ihre Wertgegenstände umso sicherer sind, je höher die Sicherheitsstufe ist. So ist ein Schranktresor mit Schlüssel in der Regel etwas sicherer als ein Tresor mit Zahlenschloss oder PIN-Code. Noch sicherer ist aber beispielsweise eine Kombination von etwa einem Schlüssel und einem Zahlenschloss.

Diese Sicherheitsstufen gibt es

Wie sicher ein Schranksafe / Schranktresor ist, bestimmt die Sicherheitsstufe, unter welche dieser eingeteilt wird. Je nach Sicherheitsstufe ändert sich auch der von der versicherbare Wert, der im Schadensfall von der Versicherung übernommen wird. So spielt beispielsweise unter anderem das Gewicht des Tresors eine Rolle für die Versicherung. Handelt es sich etwa um einen Einbau Schranktresor, so muss er nicht ganz so schwer sein wie ein frei stehender Tresor. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass Sie beim Schranktresor einbauen die Vorgaben des Herstellers genau einhalten.

Wissenswert: Die Sicherheitsstufen von Tresoren werden ganz unterschiedlich eingeteilt. Bei den VDMA-Sicherheitsstufen beispielsweise gibt es die Stufen A und B, während die Sicherheitsstufen nach VdS / ECB-S / VVÖ in insgesamt acht Grade eingeteilt werden, nämlich S1 und S2 sowie anschließend von Grad 0 bis Grad 5. Die Sicherheitsstufe entscheidet nicht nur darüber, wie schwer es Einbrecher haben, ihn zu knacken, sondern sie entscheidet oftmals auch darüber, ob der Schranktresor feuerfest ist.

VDMA-Sicherheitsstufen

Sicherheitsstufe Hinweise
Stufe A
  • Widerstandseinheit: leichter Einbruchschutz
  • gewerbliche Nutzung: bis ca. 2.500 Euro
  • private Nutzung: bis ca. 2.500 Euro
Stufe B
  • Widerstandseinheit: begrenzter Einbruchschutz
  • gewerbliche Nutzung: bis ca. 2.500 Euro (bei 300 kg Tresorgewicht bis ca. 10.000 Euro)
  • private Nutzung: bis ca. 2.500 Euro (bei 200 kg Tresorgewicht bis ca. 40.000 Euro)

VdS / ECB-S / VVÖ-Sicherheitsstufen

Sicherheitsstufe Hinweise
VdS Grad S1
  • Widerstandseinheit: 40 TP / 2 SU
  • gewerbliche Nutzung: kein Versicherungsschutz
  • private Nutzung: bis ca. 5.000 Euro
VdS Grad S2
  • Widerstandseinheit: 60 TP / 5 SU
  • gewerbliche Nutzung: ca. 2.500 Euro
  • private Nutzung: ca. 20.000 Euro

Nachfolgend stellen wir Ihnen noch die VdS Grade vor:

Firma FIRMA
VdS Grad 0 / ECB-S Grad 0 / VVÖ-Klasse EN 0
  • Widerstandseinheit: 30 / 30 RU
  • gewerbliche Nutzung: ca. 10.000 Euro
  • private Nutzung: ca. 40.000 Euro
VdS Grad I / ECB-S Grad I / VVÖ-Klasse EN 2
  • Widerstandseinheit: 30 / 50 RU
  • gewerbliche Nutzung: ca. 20.000 Euro
  • private Nutzung: ca. 65.000 Euro
VdS Grad II / ECB-S Grad II / VVÖ-Klasse EN 2
  • Widerstandseinheit: 50 / 80 RU
  • gewerbliche Nutzung: ca. 50.000 Euro
  • private Nutzung: ca. 100.000 Euro
VdS Grad III / ECB-S Grad III / VVÖ-Klasse EN 3
  • Widerstandseinheit: 80 / 120 RU
  • gewerbliche Nutzung: ca. 100.000 Euro
  • private Nutzung: ca. 200.000 Euro
VdS Grad IV / ECB-S Grad IV / VVÖ-Klasse EN 4
  • Widerstandseinheit: 120 / 180 RU
  • gewerbliche Nutzung: ca. 150.000 Euro
  • private Nutzung: ca. 400.000 Euro
VdS Grad IV / VVÖ-Klasse EN 5
  • Widerstandseinheit: 120 / 180 RU
  • gewerbliche Nutzung: ca. 250.000 Euro
  • private Nutzung: nach Absprache
VdS Grad V / ECB-S Grad V / VVÖ-Klasse EN 5
  • Widerstandseinheit: 180 / 270 RU
  • gewerbliche Nutzung: ca. 250.000 Euro
  • private Nutzung: nach Absprache

Wie funktioniert ein Schranktresor?

Ob es sich nun um einen Burg Wächter Schranktresor oder um einen Tresor eines anderen Herstellers handelt: Wie ein Tresor genau funktioniert, hängt in erster Linie davon ab, über welchen Schließmechanismus der Schranksafe / Schranktresor verfügt. Handelt es sich zum Beispiel um einen Einbau Schranktresor mit Schlüssel, so wird der Tresor für gewöhnlich sehr ähnlich geöffnet, wie auch eine klassische Tür. Hierbei handelt es sich um die einfachste Form, die jedoch eine gewisse Sorgfalt in der Aufbewahrung des Tresorschlüssels voraussetzt. Wenn Sie einen solchen Schranktresor kaufen, erhalten Sie oftmals nur einen einzigen Schlüssel, wodurch lediglich eine Person einen dauerhaften Zugriff auf den Tresor erhält.

Die bessere Alternative ist ein Tresor mit PIN-Code. In diesem Fall kann der Code sowohl einer als auch mehreren Personen bekannt sein, sodass jeder, der den Code kennt, auch Zugriff auf den Inhalt des Tresors hat. Zwar setzt dies voraus, dass Sie sich die vergebene Geheimnummer auch tatsächlich merken können und nicht eines Tages vergessen. Dafür handelt es sich hierbei aber um eine der sichersten Varianten überhaupt. Für gewöhnlich ist die Anzahl der möglichen Falscheingaben begrenzt, sodass bei Erreichen des Limits der Tresor gesperrt wird. Dadurch ist es selbst geduldigen Langfingern nicht möglich, den PIN-Code durch mehrfache Eingabe verschiedener Nummern durch Zufall zu erraten. Dies ist auch die häufigste Verschlussform bei einem modernen Wand und Schranktresor.

Ein wenig kompliziertes wird es schon, wenn Sie einen Schranktresor kaufen, der ein Zahlenkombinationsschloss besitzt, wie Sie bei einem Schranktresor Test problemlos feststellen werden. Um einen solchen Tresor zu öffnen, sind vor allem Konzentration und Ruhe gefordert, da die bis zu vier Scheibenschlösser exakt an der richtigen Zahl einrasten müssen, um das Schloss entriegeln zu können. Vor allem, wenn Sie einen solchen Tresor gebraucht kaufen, kann es passieren, dass eventuell die Kombination verloren gegangen sein kann, weshalb Sie hier besonders gut aufpassen sollten.

Vor- und Nachteile eines Schranktresors

  • Schranktresore zeichnen sich in erster Linie durch die Möglichkeit aus, sie in Schränken und anderen Innenräumen geschickt zu verbergen. Dadurch fällt Ihr Sicherheitssystem Gästen nicht sofort ins Auge.
  • Bei den meisten Herstellern haben Sie die Wahl zwischen Modellen mit einem PIN-Code oder einem Schlüssel.
  • Moderne Varianten verfügen inzwischen auch über einen Fingerabdrucksensor.
  • Dank der großes Auswahl können Sie im Online-Shop echte Schnäppchen ergattern.
  • Für den Einbau muss eventuell in die Wand des Schrankes gebaut werden.

Schranktresor günstig kaufen

Einen handelsüblichen Burg Wächter Schranktresor erhalten Sie in der Regel in jedem Baumarkt, wie etwa bei Bauhaus, OBI oder Hornbach. Beim Kauf sollten Sie stets die Abmessungen und auch das Gewicht beachten, damit der Tresor auch nicht zu groß, aber auch nicht zu klein ist. Achten Sie dabei aber auch auf den Innenraum. Ein Testbericht im Internet kann sehr gut helfen, einen direkten Vergleich zwischen verschiedenen Modellen zu ziehen, sodass Sie nicht erst selbst schlechte Erfahrungen machen müssen. Selbst verständlich können Sie Ihren gewünschten Tresor auch in einem Online Shop bestellen. Um am Ende noch ein paar Euro sparen zu können, lohnt sich in jedem Fall ein Preisvergleich.

Neuen Kommentar verfassen

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Katzenklappen – bequem für Vierbeiner, sicher für Herrchen und Frauchen
  2. Haustresore – Werte bewahren und erhalten
  3. Kurzwaffenschränke – wenn Sicherheit zum Gesetz wird
  4. Handy Diebstahlschutz – persönliche Daten schützen
  5. Steckdosentresore – Sicherheit dank Geheimversteck
  6. Waffenschränke – Waffen sicher lagern
  7. Geldtresore – Bares sicher verwahrt
  8. Codeschlösser – vielseitiger Schutz für Hab und Gut
  9. Überwachungskameras – zum Schutz von Hab und Gut
  10. Bewegungsmelder – Sicherheit durch Infrarotstrahlen
  11. Bodentresore – die festen Tresore für den Fußboden
  12. Möbeltresore – der Safe für das Möbelstück
  13. Geldschränke – ein Geldsafe zum Sichern von Wertpapieren und anderen Utensilien
  14. Lexikon der Sicherheitstechnik
  15. Kriminalberatung – Wissenswertes zur Sicherheitstechnik und Einbruchschutz