Geldschränke – ein Geldsafe zum Sichern von Wertpapieren und anderen Utensilien

GeldtresoreSollte es um das Thema der Sicherheit lhnen, werden nicht nur Alarmanlagen, Bewegungsmelder und Türmelder ins Auge fallen. Immer häufiger ist auch der Geldtresor in der eigenen Wohnung ein wichtiges Thema. Ein Tresor kann dabei für Zuhause gekauft werden, damit Sie hier wichtige Wertpapiere, Urkunden oder Uhren ablegen können. Dabei sollten Sie aber im Vorfeld bedenken, welches Gerät Sie wirklich bestellen. Nicht immer ist ein Tresor auch wirklich sicher. Wann ein Geldschrank Safe aber eine gute Investition darstellt, zeigt Ihnen der nachstehende Testbericht. Auch der Preisvergleich kann Ihnen helfen, das passende Angebot im Online Shop zu finden!

Geldschrank Test 2017

Leider können wir für diese Suchanfrage derzeit keine Produkte finden.
Um dieses Problem zu beheben, können Sie folgendes versuchen:

Geldschränke – Sichere Aufbewahrung von Dokumenten, Bargeld & Co.

GeldtresoreMöchten Sie wichtige Unterlagen und Bargeld sicher vor Einbrechern aufbewahren, ist die Anschaffung eines Tresors unerlässlich. Darin sind ihre Wertsachen um einiges sicherer als in der Schreibtischschublade. Daher ist es eine echte Alternative zum Bankfach bei der Bank Ihres Vertrauens. Besonders für Firmen kann sich ein Geldschrank Safe lohnen, aber auch für Privatpersonen ist er die Investition wert. Bei den verschiedenen Händlern finden Sie Modelle mit unterschiedlichsten Ausstattungsmerkmalen. So können Sie frei nach Ihren Vorstellungen entscheiden, auf welche Eigenschaften und Sicherheitsstufen Sie das Augenmerk legen. In einem Geldschrank Test können Sie sich einige Modelle ansehen, die gut abgeschnitten haben. Zusätzlich zu einem Testbericht können Sie auch auf die Erfahrungen anderer Kundinnen und Kunden vertrauen. Oft sind ein paar Empfehlungen dabei, an denen Sie sich orientieren können.

Die Definition vom Geldtresor

Ein Geldschrank ist auch als Standtresor oder Wertschutzschrank bekannt. Er bringt so einige Vorteile mit sich, die sich aus der Bauweise ergeben. Geldschränke haben ein hohes Gewicht. Meist wiegen sie 100 bis 300 Kilogramm. Das macht es für einen Einbrecher schwer, den gesamten Tresor zu entwenden. Um diesen so schwer zu machen, wird als Füllmaterial oft Beton eingesetzt. Der Außenmantel ist meist mehrwandig und aus hartem Stahl gefertigt. Eine starke Panzerung trägt ebenfalls zu einem hohen Gewicht bei. Um einen Geldschrank doppelt zu schützen, kann er in den Boden oder in eine Wand verbaut werden. Eine massive Verankerung macht es praktisch unmöglich den Tresor an einen anderen Ort zu transportieren. Auch wenn ein Panzergeldschrank einfach gesichert ist, reicht das in der Regel aus. Es stehen unterschiedliche Sicherheitsschließsysteme zur Verfügung. So gibt es auch ein großes Angebot an unterschiedlichen Türschlössern. Um ein Höchstmaß an Sicherheit zu gewährleisten, kommen komplexe Sicherheitsmechanismen bzw. eine Kombination aus verschiedenen Schließsystemen zum Einsatz. Zum Beispiel gibt es im Handel auch Modelle mit Fingerabdruck-Scanner. Doch nicht nur gegen fremdes Eindringen schützen Geldschränke, viele sind auch feuerfest.

Hinweis: Besonders wichtig ist ein Geldschrank für Unternehmen. Nach dem „Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich“ sind sie zur Archivierung von Daten und Dokumenten verpflichtet. Datenträger können in einem solchen Tresor für mehrere Jahre sicher untergebracht werden.

Meist ist ein Panzergeldschrank in einem schlichten Design konzipiert. Schließlich soll der Standtresor nicht großartig auffallen. Allerdings kann er auch optisch an die Inneneinrichtung angepasst werden. So gibt es beispielsweise Modelle, die antik gestaltet sind und eher alt wirken. So kommt bei Einbrechern gar nicht erst die Vermutung auf, das sich darin etwas Wertvolles befinden könnte.

Ein Geldtresor wird gerne auch als Geldsafe oder als Geldschrank bezeichnet. Dabei haben Geldschränke einen bestimmten Grundnutzen. Der Nutzen besteht darin, dass Sie hier Wertsachen ablegen und sicher verstauen können. Der Geldsafe wird dann mit einem Code oder einem Schlüssel verschlossen, sodass keine fremden Personen an den Inhalt kommen. Der Code ist dabei immer vorzuziehen, da Schlüssel auch verloren oder gestohlen werden können.

Ein Tresor kann schon in sehr kleinen Ausführungen bestellt werden. Den Geldschrank gibt es als schmales Fach, kann aber auch als großer Geldtresor mit enorm hohem Eigengewicht bestellt werden. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile, die Sie aber vor einem Kauf unbedingt abwägen sollten.

Geldschrank Sicherheitsstufen nach VdS

Geldschränke sind in den Sicherheitsklassen 2 und 3 nach VdS erhältlich. Mit diesen Geldschrank Sicherheitsstufen sind Ihre Wertsachen in einem Tresor sicher vor Einbrechern geschützt. Bei Modellen mit der Klasse 2 beträgt die Versicherungssumme im gewerblichen Bereich 50.000 €. Für die private Nutzung ist diese doppelt so hoch – 100.000 €. Für die Klasse 3 lautet die Versicherungssumme 100.000 € in der gewerblichen Nutzung und 200.000 € für die private Verwendung.

Mit einem Wandschrank Safe Sicherheitsstufe B kann hingegen nur ein begrenzter Einbruchsschutz gewährleistet werden. Auch hier gibt es je nach Art der Nutzung verschiedene Versicherungssummen. Diese betragen bei der privaten sowie bei der gewerblichen Verwendung bis 2.500 €. Unterschiedliche Angaben gibt es bei 300 Kilogramm schweren Tresoren. Der Wert für die gewerbliche Nutzung liegt bei bis zu 10.000 € und der für die private Nutzung bei 40.000 €.

Ob Sie sich nun für einen Geldschrank mit der Sicherheitsstufe 2 bzw. 3 oder für einen Wandschrank Safe Sicherheitsstufe B entscheiden, hängt vor allem von dem zukünftigen Inhalt des Tresors ab. Der Blick in einen Geldschrank Test kann ebenfalls als Entscheidungshilfe dienen.

Wichtige Merkmale bei der Wahl der Versicherung

Ein Wertschutzschrank stellt immer eine Besonderheit bei einer Versicherung dar. Wenn Sie eine Hausrat-Versicherung abschließen, sollten Sie schon im Vorfeld genau schauen, wie hoch die Wertsachen versichert sind. So werden viele Hausratversicherungen mit einem Anteil von 20 Prozent der Versicherungssumme versichert. Dabei ist aber zu sagen, dass gerade wertvolle Schmucksachen oft in einem passenden Tresor abgeschlossen werden müssen. Klären Sie im Vorfeld mit der Versicherung ab, welcher Geldschrank unterstützt wird. Bei Bargeld kann es gut sein, dass hier nur ein geringer Schutz besteht, auch wenn Sie das Geld in einem Tresor ablegen. Schauen Sie daher genau auf die Versicherungsbedingungen und lassen Sie sich von Ihrem Berater darüber informieren. Eine Sicherheitsstufe B ist bei einem Stahlschrank oft Voraussetzung für einen passenden Schutz.

Kriterium Hinweise
Ein Zertifikat ist sinnvoll Wer sich einen Geldtresor kaufen möchte, sollte im ersten Schritt immer auf die Zertifizierung achten. Ein Geldtresor bietet Ihnen nur dann die nötige Sicherheit, wenn solch ein Zertifikat vorhanden ist. Ein Zertifikat kann auf der Unterseite des Tresors angebracht sein, wird häufig aber auch in der Tür oder auf der Innenseite des Tresors angebracht. Wichtig ist, dass hier ein VDS Zertifikat für die deutsche Zulassung vorhanden ist. Ist dieses Zertifikat gegeben, sind Sie mit dem Tresor schon einmal auf der richtigen Seite.
Das Gewicht ist entscheidend Was bringt Ihnen der sicherste Tresor, wenn Einbrecher Ihn einfach wegtragen können? Ist das der Fall, besitzen Sie einen sehr unsicheren Geldsafe. Aus diesem Grund sollten Sie zwei Möglichkeiten in Betracht ziehen. Entweder Sie verankern den Panzergeldschrank in der Wand und im Boden oder Sie greifen zu einem sehr großen Stahlschrank, der sich mit bloßer Muskelkraft keinesfalls bewegen lässt. Da stellt sich dann aber auch immer die Frage ob solch ein Tresor dann auch ins eigene Haus befördert werden kann. Beide Varianten haben laut Geldschrank Test Vor- und Nachteile. Ein wichtiges Maß ist ein Eigengewicht von mindestens 1.000 Kilogramm. Somit können Einbrecher den Tresor auch mit mehreren Menschen nicht einfach wegtragen.
Sicherheit gegen Feuer In erster Linie sollte ein Tresor sicher sein. Dabei sollten Einbrecher den Schrank nicht einfach mit einem Brecheisen aufstemmen können. Allerdings sollte ein Geldschrank auch einen Schutz gegen Feuer bieten. Ist der Geldschrank feuerfest, hat er zwei große Nutzen. Auf der einen Seite lässt sich der Schrank nicht einfach mit einem Bunsenbrenner aufbrennen – auf der anderen Seite wird der Inhalt auch nicht zerstört, wenn es einmal einen Hausbrand geben sollte. Achten Sie also darauf, dass der Geldschrank feuerfest ist, wenn Sie Wertsachen ablegen, die alt und antik sind.

Die Hersteller der Schränke

Auf dem Markt haben sich verschiedene Hersteller etabliert. Eine der bekanntesten Marken ist Burg Wächter. Hier wird ein Geldschrank auch als Dokumentenschrank bezeichnet. Auch ein Geldschrank Odendahl Pulheim schneidet in einem Geldschrank Test gut ab. Weitere Marken sind Varo, KH-Security und Rottner Tresor. Ob bei diesen Herstellern auch gute und sehr gute Modelle dabei sind, erfahren Sie in einem Geldschrank Vergleich. Nachdem Sie einen solchen gelesen haben, wissen Sie, ob Sie auch auf Tresore weniger bekannte Marken vertrauen können.

Beim Kauf eines Geldschranks sollten Sie stets auf eine hochwertige Qualität achten. Daher sollten Sie auch beim Preis nicht unbedingt sparen. Dieser ist von Modell zu Modell unterschiedlich und hängt von der Größe und Ausstattung sowie der Sicherheitsklasse ab. Einige Geldschränke gibt es bereits für 1.000 € bis 3.000 €. Wer allerdings einen wirklichen guten Tresor erwerben möchte, ist schnell mal mit 8.000 € bis 15.000 € dabei. Die Preisspanne ist also recht groß. Aus diesem Grund kommt es hierbei wirklich auf die individuelle Ausstattung an, wie der Preis am Ende aussieht.

Wer sich einen Geldtresor kaufen möchte, kann sich in einer Geldschrankschlosserei umschauen. Alternativ finden Sie aber auch Geldschränke Hersteller im Onine Shop. Der Hersteller Ordendahl Pulheim oder die Essener Geldschrankfabrik gehören zu den führenden Marken in diesem Bereich.

Vor- und Nachteile eines Geldschrankes

  • Die Auswahl an praktischen Tresoren zum Schutz wertvoller Gegenstände ist riesig. Von klassischen Geldkassetten bis hin zu Wandtresoren ist alles möglich.
  • Vor allem können geschickt hinter Möbeln oder Bildern versteckt werden und entgehen so mit etwas Glück den Blicken von Dieben.
  • Je nach Größe finden nicht nur Dokumente, Bargeld oder Schmuck in Tresoren Platz, sondern auch Goldbarren. Achten Sie allerdings auf die Angabe des Herstellers über die Abmessungen im Innenraum um sicher zu gehen, dass alles hineinpasst.
  • Als Verschluss haben Sie häufig die Wahl zwischen einem Modell mit Schlüssel oder Zahlenkombination. Beide Varianten bieten ihre Vor- und Nachteile im Alltag.
  • Sollten Sie sich für einen Wandgeldtresor entscheiden und zur Miete wohnen, fragen Sie vor der Installation bei Ihrem Vermieter an, ob dies gestattet ist.

Überlegungen vor dem Kauf eines Standtresors

Bevor Sie auf die Suche nach einem passenden Geldschrank gehen, sollten Sie sich über einige Dinge im Klaren sein. Am wichtigsten ist natürlich zu wissen, welche Wertsachen in dem Geldschrank aufbewahrt werden müssen. Handelt es sich nur um wichtige Dokumente oder andere wertvolle Besitztümer. Im nächsten Schritt sollten Sie den Ort festlegen, an dem der Tresor stehen soll. Davon hängt die Größe des Modells ab und ob weitere Ausstattungsmerkmale, wie Feuerschutz, eingeplant werden müssen. Zu guter Letzt ist auch die Versicherung entscheidend. Mit Ihrer bestehenden Versicherung sollten Sie absprechen, welche Anforderungen der Geldschrank Safe erfüllen muss.

Lohnt sich ein Geldschrank in der eigenen Wohnung?

Wenn Sie wertvolle Uhren, Schmuckstücke oder Pelze besitzen, kommen Sie um einen geeigneten Tresor nicht herum. Gerade im Versicherungsfall kann es hier zu Schwierigkeiten bei der Zahlung kommen. Wenn Sie aber Geld einlagern möchten, kann für eine Versicherung oft nur der Gang zur Bank helfen. Allerdings lassen sich meist bis zu 10.000 Euro in einem geeigneten Tresor ablegen.

Tipp! Achten Sie aber darauf, dass der Tresor ein ausreichendes Eigengewicht aufweist und zudem auch die nötige Sicherheitsstufe besitzt. Wichtig ist zu erwähnen, dass sich mit höherer Sicherheit auch immer der Preis erhöht. Seien Sie sich hierüber bewusst, wenn Sie einen Geldschrank günstig kaufen wollen.

Geldschränke günstig kaufen

Sind Sie sich sicher, welche Anforderungen und Kriterien ein Geldschrank für Sie erfüllen muss und welche Sicherheitsstufe er haben sollte? Dann sehen Sie sich online die besten Angebote an und bestellen Sie Ihren Favoriten im Online Shop. Bei der endgültigen Kaufentscheidung kann Ihnen auch ein Geldschrank Test behilflich sein. Zusammen mit den Meinungen anderer Nutzer können Sie ein gutes Gesamturteil fällen. Auf eine intensive Beratung müssen Sie bei der Bestellung im Internet nicht unbedingt verzichten. Oft bieten Online Shops einen Beratungsservice mit Experten an. Dieser verläuft meist telefonisch oder per Chat. Haben Sie Ihr Wunschmodell gefunden, können Sie zum Schluss noch einen Preisvergleich durchführenden. Auf diese Weise finden Sie mit Sicherheit das passenden Modell zu einem günstigen Preis.

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Dashcams – das Geschehen genau aufzeichnen
  2. Überwachungskameras – zum Schutz von Hab und Gut
  3. Pfeffersprays – wirksamer Schutz vor Übergriffen
  4. Akku Alarmanlagen – die kleine Alarmanlage
  5. Nachtlichter mit Bewegungsmelder – die kleinen Begleiter in der Nacht
  6. Fenstersicherungen – zuverlässiger Schutz für Ihr Zuhause und Eigentum
  7. Bewegungsmelder mit Alarm – die kleinen Krachmacher
  8. Außenleuchten mit Bewegungsmelder – die helle Variante für draußen
  9. Bewegungsmelder für Innen – die Modelle für das Licht im Innenraum
  10. Bewegungsmelder – Sicherheit durch Infrarotstrahlen
  11. Möbeltresore – der Safe für das Möbelstück
  12. Türalarme – Türen effizient überprüfen und gegen Einbrecher schützen  
  13. Einbruchmeldeanlagen – der Oberbegriff aller Alarmanlagen
  14. Lexikon der Sicherheitstechnik
  15. Kriminalberatung – Wissenswertes zur Sicherheitstechnik und Einbruchschutz