Wandtresore – das kaum sichtbare Versteck für die eigenen Schätze

WandtresoreWer teure Uhren, Schmuckstücke und Edelmetalle sammelt, aber auch Geld und Wertanlagen oder besonders wichtige Papiere Zuhause aufbewahrt, benötigt für deren Schutz eine optimale Unterbringungsmöglichkeit. Das kann aber nicht irgendein Aufbewahrungsort sein, denn bestenfalls soll dieser vor Einbrechern und Diebstahl schützen können. Möchte man zudem erreichen, dass die Aufbewahrungsmöglichkeit für Außenstehende kaum sichtbar oder zu entdecken ist, kommt vor allem ein Tresor für den Wandeinbau in Frage. Welche Wandtresore es gibt, welche Vorteile diese bieten und wie schwierig oder einfach sich der Wandtresor Einbau gestaltet, erfahren Sie in den nachfolgenden Absätzen.

Wandtresor Test 2017

Ergebnisse 1 - 6 von 6

sortieren nach:

Raster Liste

Durchschnittliche Bewertung für "Wandtresore": (3.5 von 5 Sternen, 6 Bewertungen)

Gibt es verschiedene Wandtresore?

WandtresoreWer einen Wandtresor kaufen möchte, wird schnell eine Reihe verschiedener Modelle entdecken können – denn Tresore für den Wandeinbau unterscheiden sich in der Regel in ihrer Form, aber auch in ihren Bestandmaterialien. So ist ein runder Wandtresor nicht selten, weitaus öfter kann man aber eckige Wandtresore kaufen. Während die meisten Tresore für die Wand aus Stahl bestehen, unterscheiden sie sich in ihrer Konstruktion: so werden die ein oder anderen Modelle gepanzert, andere wiederum mit mehrwändigen Konstruktionen ausgestattet, und wiederum andere mit verschiedenen Schlössern und Schlüsseln versehen. Beliebt sind hierbei Doppelbartschlösser und -Schlüssel, aber auch Stahlhintergreiferschienen, die ein Aushebeln der Tür verhindern, zählen zu den Eigenschaften vieler Wandtresore.

Im Bereich der Schlösser lassen sich entweder mechanische oder elektronische Zahlenkombinationsschlösser vorfinden, aber auch Modelle, die sich mit Fingerprint öffnen lassen, bietet der Markt für Sicherheitsschränke bereits an. Wer möchte, dass sein Tresor auch Brände übersteht, kann auch Geräte mit allseitiger Feuerschutzisolierung vorfinden, die feuerfest sind und so das bewahrte Gut unbeschädigt aufheben.

Tipp! Im Wesentlichen werden Wandtresore nach dem Wandtresor Test aber durch ihre Sicherheitsstufen, beziehungsweise Widerstandsklassen unterschieden, über die wir Ihnen nachfolgend mehr berichten.

Wandtresore verschiedener Sicherheits- und Widerstandsklassen

Wurde ein Tresor für die Wandmontage mit einer Sicherheitsstufe oder Widerstandsklasse versehen und ausgezeichnet (diese findet sich in der Regel auf einer Plakette im Inneren des Tresors), ist er nach dem Wandtresor Test durch unabhängige und anerkannte Prüfinstitute Aufbruchstests unterzogen worden. Dabei wurden verschiedenste Einbruchwerkzeuge benutzt, die mechanischer oder auch thermischer Art sind. Je mehr Widerstand der Tresor dabei leisten konnte, beziehungsweise je mehr Einbruchsversuche er abweisen konnte, ohne seinen Inhalt preiszugeben, desto höher ist auch sein Widerstandsgrad und damit seine Widerstandsklasse. Diese ist wichtig für alle, die den Inhalt ihres Tresors versichern wollen – denn die Versicherungseinstufung und –Höhe richtet sich unter anderem auch nach dem verwendeten Tresor uns seinem Widerstandsgrad. Nachfolgend bieten wir Ihnen eine kleine und vereinfachte Übersicht über Sicherheitsstufen und Widerstandsklassen von Wandtresoren und deren maximaler Versicherungsbelegung.

Sicherheitsschränke (zertifiziert nach EN 14450)

Sicherheitsstufe

Anzahl der Schlösser Versicherungsbelegungsgrenze (gewerblich)

Versicherungsbelegungsgrenze(privat)

S1 1 2,500€ 5,000€
S2 1 2,500€ 20,000€


Wertschutzschränke (zertifiziert nach EN 1143-1)

Widerstandsgrad

Anzahl der Schlösser Versicherungsbelegungsgrenze (gewerblich)

Versicherungsbelegungsgrenze (privat)

Grad 0 oder N 1 10,000€ 40,000€
Grad 1 1 20,000€ 65,000€
Grad 2 1 50,000€ 100,000€
Grad 3 1 100,000€ 200,000€
Grad 4 2 150,000€ 300,000€
Grad 5 2 250,000€ 500,000€

Neben diesen Sicherheitsstufen und Widerstandsgraden gibt es noch Widerstandsgrade der Klasse KB, welche anzeigen, dass es sich bei diesem Tresor für die Wand um ein Modell mit Kernbohr-Schutz handelt – solche Geräte gelten als Geräte der höchsten Sicherheitsstufen und werden daher auch oft mit einer deutlich höheren Versicherungssumme belegt.

Tipp! Sollten Sie sich einen Wandtresor kaufen wollen, zeigt nahezu jeder Wandtresor Test , dass man also lieber auf Modelle mit Sicherheitsstufen-Auszeichnungen setzen sollte, da diese geprüft worden sind und daher nach der Wandtresor VdS Klasse oder der Widerstandsklasse auch einen ausreichenden Schutz gewährleisten – bei nicht-zertifizierten Modellen hingegen ist im Falle eines Versicherungswunsches und umfassenden Einbruchschutzes eher vom Kauf abzusehen.

Vor- und Nachteile von Wandtresoren

Wie ein Wandtresor Test und auch manche Testberichte zeigen können, bringt ein Wandtresor einige Vor-, aber auch Nachteile mit sich.

  • Der wohl größte Vorteil der Wandtresore ist, dass sie sich in die Wand einbauen lassen, um unsichtbar gemacht werden zu können. Während der Korpus an sich nämlich schon in der Wand versteckt und daher nicht zu entdecken ist, kann die Tresortür mit Hilfe eines Wandimitats, eines Bildes oder von gekonnt platzierten Möbelstücken verdeckt werden – hierbei sollte allerdings die Erreichbarkeit durch den Nutzer im Vordergrund stehen.
  • Gleichzeitig ergibt sich dadurch der Vorzug, dass Wandtresore keinen Raum im Raum einnehmen, da sich ihr Korpus in der Wand befindet. So muss kein Möbelstück dem Tresor weichen oder gar ein ganzes Zimmer den Sicherheitsschränken gewidmet werden.
  • Ein weiterer Vorteil der Wandtresore ist, dass diese sich in Augenhöhe einbauen lassen können, sodass der Nutzer beim Entnehmen und Einpflegen seiner Wertgegenstände eines hohen Komforts erfreuen kann, anstatt sich bücken zu müssen.
  • Der wohl größte Nachteil der Wandtresore ist dafür, dass der Wandtresor Einbau eine Menge Arbeit bedeutet und zudem nach bestimmten Richtlinien ablaufen muss, um den Versicherungsvorschriften zu entsprechen. Als Laie kann man die Wandmontage in der Regel nicht bewerkstelligen, weshalb man einen Fachmann hinzuziehen und Folgekosten mit einberechnen muss. Das ist allerdings ein Schritt, der sich beim Kauf und bei der Anschaffung eines Wandtresors nicht umgehen lässt, da die Schwachstelle dieser Geräte das umgebende Mauerwerk ist – dieses lässt sich oftmals leichter aufbrechen und beschädigen, als die Tresore selbst, sodass Einbrecher einfach das gesamte Gerät mitnehmen könnten, anstatt es aufzubrechen. Daher verlangen Versicherungen bei der Belegung des Tresorinhalts mit Versicherungsschutz auch eine ganz bestimmte Wandmontage, die genau auf das jeweilige Modell ausgelegt ist.

Natürlich gibt es aber auch Modelle, die einfach nur mit einer Wandverankerung versehen werden, anstatt komplett in die Wand eingelassen zu werden – solche Geräte mit Wandverankerung sind in der Regel einfacher anzubringen, dafür aber auch nicht ganz so sicher und unsichtbar.

Wandtresore beliebter und bekannter Hersteller

Möchte man ein Wandtresor feuerfest oder mit einfacher Montage, sowie mit hoher Sicherheits- und Widerstandsklasse erwerben, kann man sich hierfür der verschiedensten Hersteller bedienen. Unter anderem sind die nachfolgenden Marken für professionelle Geräte bekannt:

  • Burg-Wächter (einen Burg-Wächter Wandtresor kann man schon ab etwa 60€ erhalten)
  • Eisenbach Tresore
  • Secure Line (besonders bekannt für Wandtresore, die die Optik einer Steckdose bieten)
  • Domus
  • Deuba
  • HMF
  • VEVOR

Der Burg-Wächter Wandtresor PointSafe PW 3 S

Wer nach einem eher kleinen Wandtresor zum Einmauern sucht, kann sich des Modells PointSafe PW 3 S von Burg-Wächter bedienen, welches in der Farbe Schwarz daherkommt. Das Modell wiegt etwa 15kg und lässt sich mit einem Preis von etwa 100€ nach so manchem Preisvergleich recht günstig kaufen. Das Gerät aus Stahl verfügt über einen robusten und einwandigen Korpus und hat ein Doppelbartschloss mit zwei Schlüsseln zu bieten. Das Gerät gilt zwar nicht als feuerfester Tresor für Zuhause, ist aber aufgrund seiner Größe einfach zu verdecken. Wer den Wandtresor verstecken möchte, kann ihn beispielsweise mit einem kleinen Bild schon gut bedecken, aber auch mit einem Möbelstück unsichtbar machen.

Was beim Kauf des Tresors für die Wand zu beachten ist

Wenn Sie sich einen Wandtresor kaufen möchten, weil dieser für Sie sinnvoll erscheint und für den Schutz Ihrer Wertstücke am besten geeignet ist, sollten Sie einige Dinge dabei bedenken. So sollten Sie beispielsweise vor dem Kauf entscheiden, ob Ihr Wandtresor feuerfest sein sollte – was in den meisten Fällen von Vorteil ist, da auch Brenner zum Einbruch in den Tresor eingesetzt werden könnten. Zum anderen sollten Sie vor allem aber auch im Auge behalten, welche Sicherheits- oder Widerstandsstufe für Ihre Wertstücke in Frage kommt und am besten erscheint. Als letztes sollten Sie sichergehen, dass Sie das Modell richtig befestigen oder richtig einbauen lassen können, damit das Gerät allen Versicherungsvorschriften entspricht und das umliegende Mauerwerk keine Schwachstelle bei einem Einbruch darstellt – denn selbst der teuerste und sicherste Tresor bringt Ihnen nichts, wenn sich dieser von Einbrechern einfach aus seiner Wand entnehmen und leicht mitnehmen lässt.

Neuen Kommentar verfassen

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Katzenklappen – bequem für Vierbeiner, sicher für Herrchen und Frauchen
  2. Kurzwaffenschränke – wenn Sicherheit zum Gesetz wird
  3. Handy Diebstahlschutz – persönliche Daten schützen
  4. Waffenschränke – Waffen sicher lagern
  5. Geldtresore – Bares sicher verwahrt
  6. Hundeklappen – Freiheit für den Vierbeiner, Sicherheit für das eigene Zuhause
  7. Überwachungskameras – zum Schutz von Hab und Gut
  8. Bewegungsmelder mit Alarm – die kleinen Krachmacher
  9. Bewegungsmelder für Innen – die Modelle für das Licht im Innenraum
  10. Bewegungsmelder – Sicherheit durch Infrarotstrahlen
  11. Möbeltresore – der Safe für das Möbelstück
  12. Geldschränke – ein Geldsafe zum Sichern von Wertpapieren und anderen Utensilien
  13. Türalarme – Türen effizient überprüfen und gegen Einbrecher schützen  
  14. Lexikon der Sicherheitstechnik
  15. Kriminalberatung – Wissenswertes zur Sicherheitstechnik und Einbruchschutz